Mein Blog:


Hier erfahrt ihr mehr über meinen Alltag. Sorry, wenn manch Mal die Abstände zwischen meinen Alltagsberichten variieren.

Der besseren Übersicht habe ich, die ganzen Einträge nach dem Jahr in dem sie entstanden sind, geordnet.

2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006

21.12.2014

Weil es morgen zum Weihnachtsurlaub geht, hier noch mein letzter Eintrag für dieses Jahr. Ich wünsche euch allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2015.

15.12.2014

Wiedermal hat es länger, als mit lieb ist, gedauert, bis ich hier habe wieder was von mir lesen lassen. Das lag nicht daran, weil nichts bei mir los war, sondern daran, weil ich mir einen Infekt eingefangen habe. Bedingt dadurch habe ich dann auch noch ein paar Tage im Krankenhaus verbringen dürfen, weil ich u.a. Probleme mit den Muskel-Spastiken in meinen Beinen hatte.

Weil dort nichts Berauschendes passiert ist, habe ich keinen Bericht mit geschrieben. Sondern mich stattdessen aufs wieder Gesundwerden konzentriert. Ich hoffe, dass das so okay war??? Ich denke das wäre übertrieben gewesen, wenn ich davon berichtet, hätte das ich Infusionen bekomme habe, bei mir die Temperatur mehre Male am Tag gemessen wurde und ich sonst nur faul im Bett gelegen bin, oder???

Wieder gesundet, habe ich mich gleich in die Vorbereitungen für den Weihnachtsurlaub gestürzt. Wie schon in den letzten Jahren üblich, werden meine Freundin und ich auch dieses Jahr die Tage zwischen Weihnachten und Dreikönig, bei meinen Eltern in Deutschland verbringen. Einen entsprechenden Eintrag, werde ich in den nächsten Tagen noch beim Menüpunkt MS & Urlaub einfügen.

Weil der Infekt, der mich für gut 10 Tage außer Gefecht gesetzt hat, mir alles andere als gelegen kam, müssen die Vorbereitungen jetzt halt im Hauruckverfahren über die Bühne gehen. Das aber ist nicht das Problem, denn es nicht der erste Urlaub dieser Art.

So nun werde ich zum Ende kommen und mir weiter Gedanken machen, was ich noch alles vorbreiten sollte.

24.11.2014

Echt das Wetter der letzten Tage, macht mit ein bisschen zu schaffen. Jetzt nicht, dass ich körperliche Probleme hätte, sprich Probleme mit den Muskelspasmen in meinen Beinen. Ich habe einfach das Gefühl, das ich nicht so wach werde.

Trotz alledem versuche ich, mich deswegen in meinem Tagesablauf nicht einschränken zu lassen. Stattdessen einfach das Beste draus zu machen.

So war ich zum Beispiel vergangen Freitag mit meiner Freundin zusammen Lebensmittel einkaufen. Das habe ich schon lange nicht mehr gemacht. Gut okay, ich war bis vor Kurzem noch bei der Reha. Dennoch gehe ich gerne mit, wenn was zum Einkaufen ist. So können wir a) mehr einkaufen und b) komme ich so an die frische Luft und tue auch noch was für mich. In dem Fall meine Arm Kraft, trainieren.

Leider kommt jetzt wieder die Zeit, in der ich nicht so einfach raus komme bzw. so locker lässig mit Einkaufen fahren kann. Schlicht weg ergreifend, weil es zu kalt ist.

Nichtsdestotrotz kann ich dann aber vermehrt was an der Spielkonsole, der Nintendo Wii, die wir haben machen. Das habe ich auch vor Zumachen. Nebenbei angemerkt, dass mache ich jetzt schon und nicht nur bei der Physiotherapie.

Mein Ziel ist es, im kommenden Frühjahr kräftemäßig nicht wie dieses Jahr bei null anzufangen, sondern über die kalte Jahreszeit was zu tun, sodass ich kräftiger losstarten kann. Mal sehen, ob es so klappen wird, aber ich bin, was das angeht, optimistisch.

18.11.2014

Die ersten Tage nach der Reha habe ich echt entspannt angehen lassen, wie man auch schon im letzten Eintrag hat lesen können. Jetzt habe ich die Schlagzahl, etwas erhöht. Das sieht in dem Fall so aus, das ich u.a. vergangen Sonntag eine ganze Stunde mich vom Bewegungstrainer habe durchbewegen lassen.

Auch habe ich das eine oder andere Mal, Zeit beim Nintendo Wii Spielen verbracht. Nur fürs Protokoll, ich habe nicht Super Mario gespielt. Stattdessen habe ich Wii Sportsresort gespielt. Dort im Besonderen Bowling und Wakeboarden. Das ist echt was gutes, um die Bauchmuskeln, also die Rumpfmuskulatur, zu trainieren.

Heute hatte ich meinen ersten Arzttermin, seit dem ich von der Reha zurück bin. Der Termin war schon länger ausgemacht und auch wegen der Reha sogar einmal verschoben. Um es genauer zu sagen, ich war heute beim Urologen. Dort war es nur ein reiner Kontrolltermin.

Mit der Hilfe vom Roten Kreuz, bin ich nach Linz zum Urologen gekommen.

Wie schon bei den letzten Terminen, wurde eine Ultraschalluntersuchung meiner Nieren gemacht Im Anschluss machte der Urologe, einen so genannten Harnauslassversuch. Ich hätte auch schreiben können, das er mich auskathetert hat. Anschließend wurde der Urin noch untersucht.

Weil alles okay war, war ich nach dieser letzten Untersuchung fertig. Ich habe ich noch den nächsten Termin ausgemacht und bin dann wieder mit denselben Leuten, die mich hergebracht haben, zurück gefahren.

Am Nachmittag, habe ich diesen Blogeintrag geschrieben. Nach dem dieser Online war, habe ich noch ein bisschen Fernsehen geschaut. Danach habe ich noch ein bisschen gebowlt. Natürlich wieder an bzw. über die Nintendo Wii.

12.11.2014

Heute ist eine Woche her, dass ich wieder von der Reha zurück bin. Die 4 Wochen bei der Reha waren wieder schön und auch erfolgreich. Nun heißt es für mich, das Erarbeitete erhalten bzw. weiter ausbauen. Man könnt es auch so ausdrücken, dass ich einfach meinen Arsch in die Höhe kriegen muss.

Möglichkeiten um das in der Reha erarbeitete zu erhalten bzw. auszubauen, habe ich mehr als genug. Ich muss nur, wie schon geschrieben, meinen ….. in die Höhe kriegen. Eine dritte Formulierung fällt mir da auch noch ein. Ich muss über meinen inneren Schweinehund springen, oder so ähnlich.

Jedenfalls an den Alltag habe ich mich schon wieder größtenteils gewöhnt und der Rest wird auch werden.

06.10.2014

Vergangene Woche, glaube es war am Mittwoch oder Donnerstag, bekam ich einen Anruf, in dem ich gefragt wurde, ob ich schon früher anreisen könnte. Ich habe ich darauf nur kurz überlegt und zu gesagt. So werde ich statt nächste Woche Dienstag schon diese Woche Donnerstag, mit meiner diesjährigen Reha anfangen.

Im Übrigen es wird das erste Mal sein, das ich in Wilhering an einem Donnerstag mit meiner Reha anfange.

Den Rest an Vorbereitungen habe ich schon erledigt in der Vergangen Woche bzw. werde ich den kommenden Tagen noch erledigen.

24.09.2014

Schon vergangen Montag habe ich die Katheter für die Reha bekommen. Dieser nun, erste Punkt, der fertig ist, habe ich heute bei den Vorbereitungen vermerkt. Die restlichen Punkte, die ich bei den Vorbereitungen vermerkt habe, werde ich noch bis zum Start der Reha erledigen.

Was ich hier auch noch erzählen wollte, ist, dass mir in den vergangen Tagen was aufgefallen ist. Es ist auch eine Art Kritik an mir selber. Hier um was es geht, sprich, was mir Negatives an meinem Verhalten aufgefallen ist.

In den Einträgen hier habe ich mehr als einmal geschrieben, dass mir meine Muskelspasmen in den Beinen zu schaffen machen. Nun habe ich, glaube ich zumindest, eine mögliche Lösung gefunden und das sogar her zufällig.

Es war eher zufällig, dass ich gestern oder vorgestern am Abend ein bisschen mehr als sonst gegessen habe. Mir ist nun Folgendes aufgefallen. Meine Beine waren um einiges lockerer als sonst in den Tagen zuvor.

Nun werde ich versuchen, diese Beobachtung in den nächsten Tagen weiter zu verfolgen. Das Soll heißen das am Abend und auch sonst bei den Mahlzeiten schauen werde etwas mehr zu essen. Um dann mal zu schauen ob mit meiner Beobachtung, was anzufangen war oder nicht??

Mehr darüber hier…

21.09.2014

Letzten Freitag war ich mal wieder mit meiner Freundin in Linz. Ist eh schon länger her das Wir das Mal gemacht haben. Okay diverse Krankenhausaufenthalte von mir bzw. der eine oder andere Schub, den ich in den letzten Monaten hatte, haben das nicht möglich gemacht.

Deshalb habe ich genossen, mal wieder nach Linz zu kommen. Vor allem weil das nicht primär wegen eines Krankenhausbesuches war, sondern weil ich bzw. wir aus Zeitvertreib das machen wollten.

Neben dem durch Linz, schlendern haben wir auch einen kurzen Besuch bei der Mutter von meiner Freundin gemacht. Sie liegt in einem der Krankenhäuser, die es in Linz gibt. Mehr möchte ich hier nicht erzählen. Ich hoffe ihr versteht das.

Jedenfalls war ich am Abend echt fertig. So einen ganzen Tag im Rollstuhl sitzen, ist nicht ohne. Weil sonst legen ich mich immer am Nachmittag für eine gute Stunde ins Bett. So habe ich festgestellt, dass ich meine Beinspasmen am Besten in Griff bekomme. Anders ausgedrückt, ich habe so die geringsten Probleme mit denen.

Ich hatte oben ja geschrieben, dass ich am Abend fertig war. Obwohl ich schon ein bisschen mehr von dem Medikament, dass ich wegen der Spastik nehme, genommen hatte. Hatte ich am Abend größte Mühe vom Rollstuhl ins Bett zu kommen, den die Muskelspasmen in meinen Beinen dankten es mir überhaupt nicht das Ich den ganzen Tag im Rollstuhl gesessen bin.

So habe ich den Tag gestern echt langsam angehen lassen. Angefangen von lang schlafen und sonst nicht viel tun. Am Nachmittag habe ich mich ebenfalls wieder hingelegt. Echt so ein Tag mit (überhaupt) nichts tun zu verbringen hat ab und an echt was Gutes an sich. Sollte mir echt mal Gedanken machen, so was öfter zu machen.

Weil mir selbst schon wieder auffällt, dass ich hin und wieder dazu neige zu übertreiben. So nach dem Motto mir geht es ja wieder gut. So kann ich ja so weiter machen wie früher. Ich sage euch eins noch das ist typisch für MS Kranke. Meist in den Wochen nach einem Schub, neigen diese dazu auszutesten, was noch alles so geht. So nach dem Motto, was ging früher und was geht heute noch!!!

Ich nehme mich hier mal nicht raus und sage, dass ich das nicht mache. In bestem Wissen mache noch immer den Fehler so zu übertreiben. Meist bin ich danach auf mich Sauer, weil ich Probleme mit z.B. den Muskelspasmen in meinen Beinen habe.

Nichtsdestotrotz lernt auch meine Wenigkeit dazu und macht so was nicht mehr so oft wieder früher bzw. nicht mehr so intensiv wie früher.

15.09.2014

So langsam fange ich mit den Vorbereitungen für die diesjährige Reha an. Von heute an gerechnet habe ich noch einen guten Monat Zeit.

Trotz des letzten Schubes und des darauf folgenden, wenn auch kurzen, Krankenhausaufenthaltes, denke ich, dass ich mit allem hinkommen werde. Weil es ist, nicht mehr so viel zum Vorbereiten. Zumindest glaube ich das. Nee ich weiß es, oder????

Nein, Scherz beiseite das wird alles so klappen. Den ich hatte dieses Jahr, mehr als genug Zeit, um mir a) Gedanken zu machen, was ich alles brauche und b) mir dann Poe a Poe, sprich langsam alles zu besorgen. So habe ich es auch gemacht.

10.09.2014

Wiedermal ist wieder mehr Zeit vergangen als mir, ihr wisst schon. Aber dafür ist in der Zeit seit dem letzten Eintrag hier einiges passiert.

Ich fang mal am Anfang an.

Die Einschränkungen, eine Schwäche des linken Beins, haben sich dank Kortison wieder so gut wie vollständig gegeben. Den Bericht über die Kortison Therapie, habe ich vergangen Sonntag bzw. Montag beim Menüpunkt MS & Krankenhaus eingebaut.

Wie schon beim letzten Schub bzw. der danach folgenden Kortison Therapie habe ich mir auch dieses Mal wieder was eingefangen bei dem ich ein paar Tage stationär ins Krankenhaus musste. Dort wurde u.a. meine rechte Zehe mal von einer Wundschwester angeschaut. Der Zehennagel dort ist auf beiden Seiten eingewachsen. Wegen der MS spüre ich dort so gut wie überhaupt gar nichts mehr und das ist nicht so gut, um es diplomatisch auszudrücken.

Die Wundschwester meinte, dass sie dringend mal einen Chirurgen draufschauen lassen würde. Tags darauf wurde ich in die chirurgische Ambulanz gebracht. Die Ärztin dort meinte das man schleunigst, was machen sollte. Auch weil ich nichts mehr spüre. Ich bekam gleich den Termin für eine sogenannte Keilextension. Dabei wird, in meinem Fall, rechts und links vom Nagel ein Keil operativ entfernt.

Jedenfalls diese besagte Keilextension fand gestern statt. Alles in allem hat der Eingriff oder die Operation, bzw. wie auch immer am Hier sagen, möchte, so eine gute halbe Stunde gedauert. Danach musste ich noch eine halbe Stunde liegen bleiben um sicher zu sein das nichts nachblutet.

Den Nachmittag verbrachte ich dann im Bett.

Morgen muss ich wieder ins Krankenhaus. Dort werden die Fäden gezogen. Ich hoffe, dass sonst nichts mehr sein wird, sprich ich nun für immer Ruhe haben werde, was eingewachsene Zehennägel angeht, bei dieser Zehe.

Aber das wird schon werden. So wie auch hoffe, dass ich nun ein bisschen länger schubfrei sein werde als wie bisher. Den dieses Jahr hatte ich so im zwei- bis drei Monats Rhythmus einen Schub und das ist zu oft. Aber was will ich machen??? Mir ist in dem Fall noch nichts Brauchbares eingefallen, außer positiv nach vorn zu blicken und nicht jeden, entschuldigt, an mich ran kommen zu lassen. Letzteres fällt mir noch nicht so leicht, aber ich tue hierbei mein bestes.

Aber jetzt werde ich mich erst mal um die Vorbereitungen für die nächste Reha, die Mitte kommendem Monat startet, stürzen. Natürlich ohne mir wehzutun, ich versuche es zumindest :-). Den da gibt es noch einiges zu tun.

27.08.2014

Entschuldigt das ich wieder mal länger habe ich nichts von mir lesen lassen. Aber die Wetterfühligkeit hat mich, mal wieder erwischt bzw. ausgeknockt.

Die Spastiken in meinen Beinen machten mir Schwierigkeiten, so dass ich an manchen Tagen so gut wie nichts machen konnte. An solchen Tagen bin ich mehr flach gelegen als mir lieb war.

Um nicht immer nur im Bett zu liegen habe, ich an einem neuen Layout für meine Seite angefangen zu Arbeiten. Es war einfach nur um mich von den Problemen die ich wegen der Wetterfühligkeit hatte abzulenken.

Nicht das ihr jetzt denkt das ich nur vor meinem Notebook gesessen. Natürlich habe ich mich auch mit meiner Freundin unterhalten bzw. ihr so gut ich konnte im Haushalt geholfen. Ich denke mir wenn ich es kann, dann sollte ich das auch machen, oder???

Letzten Endes haben sich die Schwierigkeiten durch die Wetterfühligkeit, als erneuten Schub auskristallisiert. Es ist mein dritter in diesem Jahr. Das es schon zu viele Schübe sind die hatte, dessen bin ich mit bewusst. Aber was will ich machen??

Auf jeden Fall werde ich auch dieses Mal wieder ein Tagebuch führen und es am Ende hier beim Menüpunkt MS & Krankenhaus einbauen.

Eins noch zu dem neuen Layout an dem ich zu Ablenkung gebastelt habe. Wenn es weiter geht mit dem Basteln, könnte es wirklich ein Kandidat werden für ein zukünftiges Layout. Aber ich will mal nicht so viel versprechen. Den gut Ding will ja weile haben????

11.08.2014

Seit dem letzten Eintrag hier ist bei mir nicht besonders viel passiert. Ich könnte es auch so ausdrücken, dass mich die Wetterfühligkeit mehr ausgeknockt hat, als mir lieb war.

Das aber hatte wiederum den Vorteil, dass ich mir so mehr Gedanken machen, konnte was alles noch an Vorbereitungen für die Reha, die ja bald ansteht, noch zu erledigen ist. Um es genauer zu sagen, ich habe ich mir so Gedanken machen können, was ich a) noch brauche und b) wann ich das kaufen werde.

Ich sage euch eins, das war nicht so einfach. Dennoch habe ich einen Plan, wie ich alles machen werde. Bin schon gespannt, ob das letzten Endes auch so klappen wird.

27.07.2014

Den Tag gestern habe ich mit schonen verbracht. So habe ich es heute geschafft die Fotos vom letzten Urlaub und einem Besuch beim Frische Markt hier in Freistadt bei der Fotogalerie einzubauen.

Als ich das mit den Fotos gemacht habe, kam mir die Idee, Fotos von den Rollstuhlhosen die ich habe bei der Fotogalerie einzubauen. Diese Idee kam mir am vergangen Freitag schon, denn da habe ich meine neue Rollstuhlhose bekommen.

Wer mehr über das Thema Rollstuhlhosen erfahren möchte, soll mal einen Blick auf www.unperkt.at werfen.

23.07.2014

Leider hat es mal wieder länger gedauert, als mir lieb, bis hier habe wieder was von mir hören lassen. Aber dieses Mal war kein Krankenhausaufenthalt oder so schuld daran.

Schuld war die Wetterfühligkeit. Echt ich mag es ja, wenn es warm ist. Vor allem mag ich Trockene wärme. Aber das eher feuchte Wetter, wie es in den letzten Tagen hier in Freistadt geben hat, das ist überhaupt nicht meins.

So haben die Muskelspasmen in meinen Beinen, mir mehr Schwierigkeiten bereitet als mir lieb war. Weil ich nicht so lange habe ich im Rollstuhl sitzen können, habe ich in der letzten Zeit mehr Zeit flach liegend verbracht.

Gut okay es gab auch Tage, an denen mir nichts Probleme breitete.

An diesen Tagen habe ich geschaut, dass ich raus komme. Leider habe ich es dann, so manches Mal übertrieben.

Wenn ich nicht draußen war, habe ich an den Fotos die ich noch hier, bei der Fotogalerie einbauen möchte gearbeitet. Zumindest bin ich bei den Fotos ziemlich weit gekommen. So das ich alle bald bei der Fotogalerie einbauen kann.

10.07.2014

Eigentlich wollte ich die Berichte vom Urlaub und dem Krankenhausaufenthalt wegen der Thrombose schon längst hier bei meiner Seite eingebaut haben. Leider sind mir Probleme mit meinem Darm, also der Verdauung, dazwischen gekommen. Es war nichts anderes als eine kleine Darmkrippe, die so schnell wieder vorbei war, wie sie gekommen ist.

So das erst heute wieder mit den Schlussarbeiten an den besagten Berichten weiter machen kann.

Es ist echt nur noch das Reinbasteln in ein HTML Editor und dann noch die nötigen Links verknüpfen und alles ist fertig. Ich denke, bzw. bin mir sicher, dass ich alles bis spätestens am Wochenende erledigt haben werde.

Wenn das dann erledigt sein wird, werde ich mich dran machen die Fotos, die ich im Urlaub gemacht habe, hier bei der Fotogalerie noch einbauen.

Ich sage es euch, vor lauter Krankenhausaufenthalt habe ich ein kein bisschen Stress. Mag sein das ich mir diesen auch selber mache. Aber ich möchte all die Berichte und Fotos so schnell wie möglich hier einbauen bzw. hinzufügen.

01.07.2014

Mit den Arbeiten, an den beiden Berichten, bin ich so gut wie fertig. Ich denke das alles bis Ende der Woche bei den entsprechenden Menüs, zu finden sein wird. Wenn das dann erledigt ist, werde ich die Fotos die ich, beim Urlaub in Göppingen bzw. bei dem Krankenhausaufenthalt wegen der der Thrombose, gemacht habe hier bei der Fotogalerie noch einbauen.

Morgen aber muss ich erst nochmal zu einem Kontrolltermin ins Wagen Jauregg nach Linz.

Was bei rausgekommen ist, werde ich euch hier noch berichten.

Aber als ersten werde ich mich um die Berichte, von denen ich oben geschrieben habe, kümmern. Es ist echt nicht mehr viel zu schreiben, für mich. Den der Bericht über den Krankenhausaufenthalt ist schon fertig und beim Urlaubsbericht muss ich nur noch ein bisschen schreiben.

23.06.2014

Sorry, dass ich schon wieder mal so lange nichts habe, von mir lesen lassen. Leider ist mir nach dem Urlaub in Göppingen, der nebenbei bemerkt echt schön war, wieder was dazwischen gekommen. Als Erstes war da ein Infekt, den ich mir am Ende des Urlaubs eingefangen habe. Dann aber kam da noch eine Thrombose, wegen der ich bis vergangenen Freitag im Krankenhaus war.

Natürlich habe ich meinen Tablett-Computer wieder dabei gehabt, sodass ich den Bericht von diesem Krankenhausaufenthalt, hier beim Menüpunkt MS & Krankenhausaufenthalte einbauen werde.

Aber als erstes werde ich den Bericht bzw. die Berichte vom Urlaub fertig machen und hier einbauen.

Damit alles der Reihe nach, kommt. So wie es passiert ist.

Ich hoffe das ich das in den nächsten Tagen, eher gesagt ein bis zwei Wochen alles erledigt bekomme. Ich denke das wird schon klappen, hoffe ich zumindest.

29.05.2014

Im letzten Beitrag hier habe ich ja erzählt, dass ich einen Schub hatte und den Bericht bald hier einstellen bzw. einbauen werde. Leider hat sich bei mir einen Harnwegsinfekt wegen dem Kortison und dem dadurch etwas angeschlagenen Immunsystem bemerkbar gemacht. So habe ich dann von dem Sonntag drauf bis vergangen Samstag im Krankenhaus verbracht.

In den letzten Tagen habe ich die Berichte von der Kortison Therapie, die ich wegen des Schubes machen musste und noch einen Kurzbericht wegen des Krankhausaufenthaltes hier beim Menüpunkt MS & Krankenhaus eingebaut.

Parallel dazu habe ich auch noch alles vorbereitet für den nächsten Urlaub in Göppingen, zu dem wird morgen fahren. Ehrlich ich musste wegen des Schubes und des anschließenden Krankhausaufenthaltes alles in nicht mal einer halben Woche erledigen. Sonst lasse ich mir immer 3 oder 4 Wochen für alles, Zeit.

Natürlich habe ich beim Menüpunkt MS & Urlaub auch eine Gruppe mit dem Titel "Göppingen im Frühjahr 2014", in der ich vom Urlaub berichten werde, hinzugefügt.

17.05.2014

Wieder Mal hat die MS mich auf den Boden der Tatsachen geholt. Echt was Angangs mehr als Wetterfühligkeit aussah, war letzten Endes dann doch ein Schub. Dieser Schub, hat mich wie Folgt eingeschränkt.

Ich hatte an der gesamten linken Körperhälfte Sensibilität Probleme. Es war ein sehr komisches Gefühl, obwohl man weiß dass man sich anlehnt nichts zu spüren.

Das ganze hatte mich das vergangene Wochenende sehr beschäftigt bzw. mir auch zu schaffen gemacht. So habe ich mich letzten Sonntag (11.05.2014) entschlossen tags drauf ins Wagner Jauregg nach Linz zu fahren.

Dort habe ich dem diensthabenden Oberarzt in der MS Ambulanz erzählt, was sich bei mir verschlechtert hat. Nach einem weiteren Gespräch, war schnell klar dass ich wieder einen Schub habe.

Neben der üblichen hochdossierten Kortison Therapie, habe ich auch eine Überweißung für eine MRT Untersuchung bekommen. Bei dieser Untersuchung möchte man abklären, was sich seit dem letzten Mal, das war im Mai vergangen Jahres, verändert hat.

Es geht hier auch um die Frage, ob und evtl. auch was genau bei mir an den Medikamenten geändert werden sollte oder so.

Noch mal zurück zu der hochdossierten Kortison Therapie. Eine solchige wurde gleich angefangen und lief bis gestern. Also 5 Tage lang jeweils 1000mg in einer 250 ml Kochsalz Infusion.

Die anderen 4 Infusionen habe ich wie immer in Freistadt bekommen.

Wie schon bei den letzten Schüben, habe ich auch dieses Mal wieder eine Art Tagebuch bzw. Bericht mitgeschrieben, Tablett Computer sei Dank.

In den nächsten Tagen werde ich schauen wieder fit zu werden, den die Tage Kortison sind nicht so einfach an mir vorbei gegangen. Dennoch versuche den Bericht so schnell es geht, hier bei meiner Seite in dem Menüpunkt MS & Krankenhausaufendhalte einzubauen.

02.05.2014

Entschuldigt bitte das ich von mir schon lange nichts mehr lesen habe lassen. Das Wetter der letzten Tage bzw. Wochen hat mich regelrecht ausgeknockt. Man könnte es auch Wetterfühligkeit nennen, was bei einer neurologischen Krankheit ab und an vorkommt. Jedenfalls die Spastiken in meinen Beinen hatten mir in dieser Zeit sehr zu schaffen gemacht.

Dennoch habe ich mich auf die Bank, die wir Anfang April gekauft hatten, umgesetzt. Um es genauer zu sagen ich sitze jetzt nicht mehr an der Stirnseite unseres Esstisches, sondern gegenüber von meiner Freundin.

Ehrlich mir gefällt das jeden Tag aufs Neue. Den das Sitzen auf die Bank hat den angenehmen Nebeneffekt, dass ich a) immer aufrecht sitzen muss, weil es keine Rücklehne gibt und ich so b) was für meine Bauchmuskeln tue bzw. und mehr Bewegung im Bauchraum habe. So habe ich nicht mehr so Probleme mit dem Abführen, wie früher als ich nur im Rollstuhl saß.

Gut okay am Notebook habe ich schon was gemacht. Denn ich habe u.a. einen Großteil der Foto die ich auch meinem Notebook habe auf einen Cloud Speicher verschoben. Bei der Menge von Fotos, es waren ein paar Gigabyte brauchte das dann schon ein bisschen. Auch habe ich nicht so eine schnelle Internetzverbindung.

Ich habe diese Zeit u.a. genutzt, um mir Gedanken zu machen, was ich noch an meiner Internetseite machen kann. Leider ist mir nicht viel eingefallen.

Noch mal was zu der Bank, die wir beim Esstisch haben. Als die Physiotherapeutin die zu mir kommt diese gesehen hatte meinte die sie, dass wir diese in die Therapie einbauen werde. So zeigte sie mir Übungen, wie ich meine Rückenmuskulatur trainieren kann. Diese ist bei mir nämlich nicht die Trainerteste. Was ja logisch ist, weil ich den ganzen Tag nur sitze.

Dank dieser Übungen bin ich schon wieder viel aufrechter beim Sitzen. Nichtsdestotrotz bin ich mir im Klaren, dass ich dranbleiben muss und wenn immer es möglich ist, diese Übungen zu machen. Oder um es anders auszudrücken, ich muss meinen inneren Schweinehund immer und immer überwinden.

21.04.2014

Als erstes wünsche ich euch nachträglich noch schöne Ostern. Seit dem letzten Eintrag hier, habe ich an den Fotos vom Suppenkochen bei der Ergotherapie.

Bei der Gelegenheit habe ich auch noch Fotos die bei der Physiotherapie bzw. Rollstuhltraining zeigen.

Über die Ostertage habe ich alles soweit fertig gestellt und heute dann fix bei der Fotogalerie eingebaut. Von nun an gibt es eine neue Gruppe bzw. ist eine Gruppe rausgeflogen.

Raugeflogen ist die Gruppe „Aufstehrollstuhl“. Neu hinzugekommen ist eine Gruppe mit dem Namen „Therapien“. Sprich die eine wurde durch die andere Gruppe ersetzt.

In der neuen Gruppe, werde ich Fotos die mich bei den Therapien, Ergo bzw. Physiotherapie, zeigen.

14.04.2014

Eigentlich wollte ich mich regelmäßiger hier melden und nicht wie jetzt rund zwei Wochen nichts von mit lesen lassen.

Grund hierfür das ich so lange habe nichts lesen lassen von mir, war das schöne Wetter. Wenn immer es möglich war habe ich geschaut das ich raus komme. So habe ich dann manches Mal übertrieben und dann auch die Quittung bekommen. Dies sah dann so aus, dass ich in den Tagen danach mich nicht mehr so bewegen konnte, weil mir die Spastiken in meinen Beinen zu schaffen machten.

Ich war aber auch an anderen Stellen fleißig. So habe ich den ersten Teil, der Fotos vom Suppenkochen bei der Ergotherapie fertig gestellt. Den Zeiten Teil, die Grießnocken machen, muss ich noch fertig machen.

Da war ich mit den ersten Fotos, die meine Freundin von mir gemacht hatte, überhaupt nicht zufrieden so habe ich halt nochmals Grießnocken gemacht. Die Fotos, die meine Freundin, dabei von mir gemacht hatte, gefallen mir besser. Nun muss ich alles noch so weit Aufarbeiten und die Texte dazu schreiben, damit ich alles bei der Fotogalerie einbauen kann.

Jetzt da sich der Frühling wieder verabschiedet hat, sprich wir Aprilwetter haben, werde ich schauen das alles so schnell es mir möglich ist fertigstellen werde.

Bevor ich es vergesse, vorhin habe ich noch neue Fotos bei der Fotogalerie in der Rubrik Freistadt/Frühlingsimpressionen eingebaut. Diese Fotos habe ich vergangen Freitag beim Warten auf den Citybus am Hauptplatz gemacht.

01.04.2014

Ich hatte ja geschrieben dass ich beim letzten Termin im Wagner Jauregg einen Reha Antrag gestellt habe. Letzten Freitag habe ich die Zusage bekommen. Zur Reha wird diese Jahr wieder in die Klinik Wilhering gehen. Eine entsprechende Untergruppe habe ich heute bei MS & Reha eingebaut.

Mehr zu diesem Thema dann zu gegebener Zeit. Dies deshalb, weil ich dieses Jahr etwas später als sonst zur Reha fahren werde. Nämlich erst im Oktober. Mich interessiert es einfach mal die Gegend dort im Herbst zu sehen. Den in die Sommerzeit war ich schon drei Mal dort.

29.03.2014

Mal wieder bin ich nicht so dazu gekommen hier was zu schreiben, so wie ich es eigentlich wollte. In denke der Grund, weshalb ich nicht so dazu gekommen bin, war einfach der, das in der vergangen Woche zu viel bei mir los war.

Alles fing schon am vergangenen Montag an. Da hatte ich einen Termin für ein CT vom Brustkorb. Es ging dort um eine Überprüfung. Den beim letzten Krankenhausaufenthalt im Mai vergangen Jahres ist u.a. ein solches CT gemacht wurden. Grund damals weil bei einer MRT Untersuchung was bei einer meiner Lungen aufgefallen ist.

Beim Besprechen des Befundes meinte der Arzt zu mir, das man was sehen würde auf den CT-Bildern. Dass aber nichts sei. Er gab mir dann auch noch den schriftlichen Befund vom Radiologen. Der Befund war, was mich ehrlich überraschte, sehr verständlich geschrieben.

Zusammenfassend stand dort im Wortlaut in etwa das, was da ist, so eine Art Knoten, aber mehr nicht. Den keine Liquiden, also flüssigen, Bestandteile seien zu sehn.

Mit den Wartezeiten, im Krankenhaus und später aufs Rote Kreuz, war der Vormittag somit verplant, weil ich erst gegen Mittag wieder zuhause war.

Nach einer kurzen Pause, in der ich eine Kleinigkeit gegessen habe, kam auch schon die Physiotherapeutin. Dort habe ich bei der Spielkonsole, die wir haben, geübt bzw. trainiert.

Den vergangen Dienstag, habe ich zum ausspannten genutzt. Sprich ich habe ich so gut wie nichts gemacht. Selbst mein Notebook habe ich an diesem Tag nicht angerührt. Um kurz zu bleiben, habe ich an diesem Tag nur Fernsehen geschaut. Auch so kann man den Tag rumbringen.

In der Nacht zum vergangen Mittwoch, kam mir die Idee wie ich die Navigationsleiste neu gestalten könnte.

Diese Idee habe ich dann am Mittwoch, an dem ich auch u.a. Geburtstag hatte, habe ich diese Ideen mal im Groben in einer Testversion umgesetzt.

Da ich vergangene Woche, mit der Ergotherapeutin ausgemacht, dass wir diese Woche eine Grießnockensuppe kochen werden. Für diese Suppe habe ich am vergangen Mittwoch dann die Brühe gemacht.

Es war eine Simple Fleischbrühe mit Gemüseeinlage. Dafür habe ich als erstes das Gemüse vorbereitet, also geschält und klein geschnitten habe. Alles habe ich dann mit Suppenknochen angebraten, mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit Essig abgelöscht. Nach dem der Essig ein bisschen eingekocht war, habe ich alles dann noch mit Wasser aufgefüllt und langsam so für eine bis zwei Stunde köcheln lassen.

Über die Nacht stand die Brühe im Kühlschrank.

Am vergangen Donnerstag hat meine Freundin, die Brühe dann passend wieder aufgewärmt. Wie schon geschrieben, machte ich eine Grießnocken Suppe.

Weil die Suppe weher gesagt die Brühe schon fertig war, konnte ich mich bei der Ergotherapie ausschließlich um den Nockenteig kümmern.

Für den Nockenteig habe ich etwas Grieß in eine Schüssel gegeben, Gewürzt mit Salz und Muskat dann Butter und eine Ei dazugegeben. Alles habe ich zuerst mir einer Gabel und später dann mit der Hand vermengt so dass es ein geschmeidiger Teig wurde.

Während der Teig ruhte, eher gesagt quellte, habe ich alles was ich nicht mehr benötigt habe weggeräumt.

Die Nocken habe ich in meiner linken Hand geformt. Dazu habe ich zuerst mit einem Löffel ein bisschen vom Nockenteig abgestochen um dann in meiner linken Hand, die zu einer Art Kuhle geformt war, geformt. Die fertigen Nocken habe ich auf einen Teller gegeben.

Mit dem Teller habe ich mich dann auf zum Topf mit der Brühe gemacht. Dort habe ich die Nocken einzeln in die kochende Brühe gegeben. Alles habe ich dann noch mals aufkochen lassen und es dann einfach ziehen lassen so für eine Stunde. Den Deckel immer drauf lassen.

Zur Kontrolle ob die Nocken weich sind, kann man ja eine rausnehmen und auseinander schneiden.

Eins noch zum Nockenteig. Je mehr Butter man nimmt, desto weicher werden die Nocken.

Bei der ganzen Kocherei hat meine Freundin mich fotografiert. Die Fotos werde ich noch bei der Fotogalerie einbauen.

20.03.2014

Wie im letzten Eintrag geschrieben, hatte ich gestern einen Termin im Wagner Jauregg. Dort hin kam ich wie immer mit dem Roten Kreuz. Nach dem, das mit dem Anmelden erledigt war, musste ich noch einige Minuten warten, bis ich zum Arzt rein kam.

Beim Arzt dann drin, wurde ich u.a. gefragt, wie es mir geht bzw. was sich seit dem letzten Schub, im Februar, alles verändert hatte. Nach dem dies erledigt war, haben wir uns noch ein bisschen Unterhalten. Es ging dort u.a. darum, was ich noch mit meinen Beinen machen kann.

Ich antwortete ich ihm, dass ich mich seit dem letzten Schub wieder mehr trauen würde. Im genaueren macht sich das so bemerkbar, das mich seitdem wieder leichter würde vom Rollstuhl aufs Klo umzusetzen und auch wieder zurück.

Weiteres habe ich dann noch einen Reha-Antrag gestellt. Als wusch Rehaklinik habe ich die Klinik Wilhering angegeben. Mal sehen, ob ich von der Gebietskrankenkasse dorthin geschickt werde.

Sobald ich Bescheid bekomme, werdet ihr bei MS & Reha es lesen können.

Eins noch zum Schluss. Eher zufällig habe ich gesehen, dass das Inhaltsverzeichnis hier bei meiner Seite alles andere als auf den aktuellen Stand ist. Unter anderem hat die komplette Gruppe Multiple Sklerose (MS).

Alles ist mir gestern Abend aufgefallen, gleich habe ich mich heute dran gemacht alles auf den neusten Stand zu bringen. So richtig online ist es im Moment aber noch nicht, den ich bin mir dem Texten zur Beschreibung noch nicht so ganz zufrieden. Nichtsdestotrotz werde ich mir alles, nach dem dieser Eintrag online ist, noch mal durchlesen und es dann fix einbauen, so dass auch das Inhaltsverzeichnis auf dem neusten Stand ist.

15.03.2014

Wieder Mal ist mehr Zeit vergangen, als ich eigentlich wollte, bis ich hier wieder was von mir lesen lasse.

Weil das Wetter in den letzten Tagen echt schön war, eher gesagt fast frühlinghaft, war ich bei jeder nur möglichen Gelegenheit draußen. So manches Mal habe ich mein Übereifer bereut, denn mehr als einmal habe ich es übertrieben. Dem entsprechend war ich dann für ein oder zwei Tage, regelrecht ausgeknockt.

Das sah so aus, dass mir die Spastiken in meinen Beinen wieder mehr als sonst zu schaffen machten.

Nichtsdestotrotz war das immer nur am Folgetag so. Im Allgemeinen geht es mir aber so weit gut und das jetzt schon seit dem letzten Kortison.

Kommenden Mittwoch habe ich wieder einen Kontrolltermin im Wagner Jauregg. Seit meinem letzten, außerplanmäßigen, Termin ist es jetzt schon gut 2 Monate her. Ich will mal Hoffen, das dem noch bis dahin sein wird. So wie es ausschaut, spricht ja nichts dagegen das, dem aus so sein wird.

Jedenfalls werde ich euch hier, dann über alles berichten.

02.03.2014

Eigentlich wollte ich diesen Eintrag schon vor eine paar Tagen schreiben, aber immer ist mir was dazwischen gekommen. Dazwischen kam mir das schöne Wetter. Anders ausgedrückt habe ich sehr viel draußen verbracht.

Echt das, frühe Frühlingswetter, hatte mich regelrecht nach draußen gezogen.

Vergangen Montag z.B. haben meine Freundin und ich uns einen Schreibtisch gekauft. Auf dem stehen jetzt unsere Computer. Sprich mein Notebook und ein Standrechner, den meine Freundin für gewöhnlich benutzt. Bisher stand mein Notebook, auf einem separaten Notebooktisch und der Standrechner auf einem ebenfalls separaten Tisch.

Beide sind wie gesagt jetzt zusammen auf einem Tisch. Der Tisch steht dort wo früher, der Tisch stand, auf dem der Standrechner stand. Ich hoffe ihr kennt euch aus ;-).

Den neu erworbenen Schreibtisch galt es noch so anzupassen, das ich ohne Probleme dort was machen kann. Anpassen heißt in dem Fall, aufbocken bzw. erhöhen. Dazu waren wir bei einem Baumarkt und haben dort das nötige Holz gekauft.

Zum Aufbocken hat meine Freundin, so eine Art Schuhe für die Tischbeine gebaut. In der Mitte von jedem einzelnen Schuh, war ein Holzstück, mithilfe dessen der Tisch nun höher ist.

Echt nun kann ich aufrecht an meinem Notebook was tun und nicht wie früher mehr davor liegen. Gelegen bin ich deshalb, weil der Notebooktisch sich nicht so hoch ausziehen lies. Mein Rollstuhl hat hinten nun mal 26 Zoll Räder. Kurz eine Erklärung ein Zoll entspricht 2,54 CM.

Gerne hätte ich gleich, nachdem alles fertig aufgebaut war, einen Blogeintrag geschrieben. Aber wie am Anfang dieses Eintrags schon geschrieben, hatte mich das schöne Winterwetter nach draußen gezogen. So war ich dann auch beim Einkaufen dabei. Ich wollte es einfach wieder ausnützen, dass ich raus kann.

Vor allem wollte ich es ausnützen, dass es mir gut gegangen ist, den weder das Wetter noch irgendwas sonst macht mir im Moment Schwierigkeiten. Obwohl ich dem Frieden immer noch nicht so ganz traue. Mein Motto aber ist im Moment ist, genieße jeden Tag und schau nach vorn und nicht zurück.

Eins habe ich auf jeden Fall vor, von mir, jetzt wo es einfacher ist, mehr bzw. öfter was von mir lesen lasse.

22.02.2014

Echt in den beiden Tagen, sprich gestern und vorgestern, war echt viel los bei mir. Ich meine nur im Gegensatz zu sonst.

Vorgestern haben wir, meine Freundin und ich, uns mit Bekannten getroffen. Weil es sich anbot, haben wir als Treffpunkt, das Brauhaus hier in Freistadt, ausgemacht. Mit ein Grund für diesen Treffpunkt war u.a. auch das einer der von den beidem Bekannten mit denen wir uns getroffen haben ebenfalls im Rollstuhl sitzt.

Im Brauhaus gibt es ein Restaurant, in das man ebenerdig reinfahren kann und auch so ist alles Rollstuhl gerecht, sprich es gibt dort auch eine Rollstuhltoilette. Natürlich ist das Essen dort sehr gut. Echt man bekommt zu günstigen Preisen ein sehr gutes und vor allem reichhaltiges Essen. Auch so gehe ich dort sehr gerne hin.

Jedem der in Freistadt was sucht um z.B. günstig und gut Mittagessen zu gehen kann ich das Brauhaus nur empfehlen.

Gestern hatten meine Freundin und ich überlegt, was wir alles noch einkaufen sollten. Es ging im Hauptsächlichen darum, was wir in den nächsten Tagen kochen wollten. Halt die üblichen Fragen.

Weil es das Wetter anbot, hier in Freistadt war es föhnig, habe ich zu meiner Freundin gesagt, dass ich mitkommen werde zum Einkaufen. Obwohl es nicht so warm war, gut okay wir haben immer noch Winter, habe ich es dennoch genossen wieder rauszukommen.

So beim Einkaufen habe ich dann auch gemerkt, dass ich so manches Mal eher nach dem Motto ich will haben Sachen in den Einkaufswagen getan habe. Weil dem mehr als einmal so war, habe ich dann auch bezahlt.

Wieder zurück vom Einkaufen, hat mich dann schon gewundert das mir alles kaum zu schaffen machte. Den es ist jetzt schon ein paar Wochen her, das ich a) mit einkaufen war und b) so lange unterwegs war. Weil eigentlich dachte das ich, ich nenne es jetzt mal so, fertiger sein werde. Aber dem war überhaupt nicht so.

Nichtsdestotrotz habe ich den restlichen Tag entspannter verbracht. Um es genauer zu sagen, ich hatte den restlichen Tag mit Fernsehen schauen verbracht.

19.02.2014

Heute habe ich es endlich geschafft, die Fotos vom letzten Urlaub bei der Fotogalerie einzubauen. Ich sage euch eins, darüber bin ich sehr froh.

Gerne hätte ich alles schon seit mehreren Wochen erledigt, aber der letzte Schub und auch diese „blöde“ Wetterfühligkeit haben mir einen Strich durch meine Planung gemacht. Gut okay so habe ich alles noch besser machen können. Mir besser meine ich in dem Fall, mir noch mehr Gedanken machen, welche Fotos ich letzten Endes einbaue.

Bei fast 450 Foto die meine Freundin ich und dieses Mal gemacht haben, war das nicht so einfach. Ich wollte nämlich nicht das es zu viel werden die ich einbaue uns so weiter und so fort.

Mal was anderes, die Verbessrungen die ich dank der letzten Kortison Therapie habe, sind alle noch da. Sprich es hat sich bisher noch nichts wieder verschlechtert, zum Glück.

12.02.2014

Morgen ist es eine Woche her dass ich mit der Kortison Therapie die ich wegen dem letzten Schub, bekommen habe fertig geworden bin. Die Beschwerden, die mir der Schub einbrachte, haben sich alle wieder gebessert.

So wie es im Moment ausschaut, hat sich sogar noch mehr verbessert. Den ich habe wieder, wenn auch nur ein bisschen, mehr Kontrolle über meine Beine. Um es genauer auszudrücken, der Muskeltonus in meinen Beinen ist so niedrig, dass ich mich z.B. ohne größere Probleme vom Rollstuhl aufs Klo umsetzten, kann und natürlich auch wieder zurück.

Die letzten beiden Tage hatte mir das Wetter wieder zu schaffen gemacht. Ich bin einfach nicht so fit geworden, wie ich es gern geworden wäre. Was, aber wenn ich so nachdenke, eigentlich normal ist, wenn den ganzen Tag die Sonne nicht scheint.

Deshalb habe ich die Fotos vom letzten Urlaub noch nicht bei der Fotogalerie eingebaut. Andererseits hat mir das nichts tun, also faulenzen, echt gut getan.

Sollte mir echt mal Gedanken machen, ob es nicht eine gute Idee ist, wenn ich bei allem einen Gang runter schalte bzw. einfach mal öfter fünfe gerade sein lasse und nicht auf Biegen und Brechen alles so schnell es geht erledige.

Vielleicht schaffe ich es so, dass die Abstände zwischen den Schüben wieder länger als nur 6 Monate. Denn vor besagten 6 Monaten hatte ich meinen letzten Schub. Einen Versuch ist es definitiv wert, oder??

07.02.2014

Wiedermal hat mich die MS auf den Boden der Tatsachen geholt. Denn Probleme mit den Muskelspasmen in meinen Beinen, von denen ich dachte dass sie von einer Wetterfühligkeit kommen, haben sich dann doch eher als Schub herausgestellt.

So habe ich dann von vergangenen Dienstag bis gestern mal wieder Kortison bekommen. Es waren die üblichen 1000mg, wie immer.

Die Probleme bzw. Einschränkungen oder wie auch immer man das nennen mag, haben sich stand Aktuell wieder weites gehende zurück gebildet.

Beim Menüpunkt MS & Krankenhaus, könnt ihr in einer Art Tagebuch lesen wie es mir so ergangen ist in der Zeit.

Während einer der drei Infusionen ist mir die Idee gekommen, wie ich so manches übersichtlicher gestatten könnte hier. Es geht hier im Speziellen darum, das ich Inhalte die nur in einer TextBox standen, wie z.B. die Tagebucheinträge bei den Reha Aufenthalten, ich in mehreren Einzelnen Text Boxen sortiert habe. Bei den Reha Tagebuch Einträgen schaut das dann so aus, das von nun an jeder Tag in einer Text Box ist und nicht wie bisher die ganze Woche.

In den nächsten Tagen werde ich, versuchen dass die Fotos vom letzten Urlaub fertig werden so dass ich sie bei der Fotogalerie einbauen kann. Es nicht mehr viel zu machen. Aber ihr wisst ja wie das ist, oder??

29.01.2014

Heute habe ich endlich geschafft den Bericht über das was ich alles beim letzten Urlaub in Göppingen gemacht habe bei MS & Urlaub. Gerne hätte ich das schon vor einer Woche gemacht, aber die blöde Wetterfühligkeit hat mir echt einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Was mir zu schaffen macht, ist nicht mal die Tatsache, dass in Freistadt Schnee liegt und ich daher nicht raus kann. Es sind eher die Temperaturen unter null, sprich die Kälte. Den da spinnen die Muskelspasmen in meinen Beinen. Deshalb kann ich nicht so wie ich gern möchte was am Computer machen.

Aber glücklicherweise habe das mit dem Bericht, heute endlich erledigt. Jetzt sind dann nur noch die Fotos, die ich bei der Fotogalerie einbauen muss. Zusammengesucht habe ich mir die Fotos ja schon. Nur noch passend aufarbeiten muss ich alles. Das denke eher hoffe ich, werde ich in den nächsten Tagen bzw. in der nächsten oder übernächsten Woche alles erledigt haben.

Hoffe ich zumindest.

21.01.2014

Hier in Freistadt ist heute der Winter sichtbar eingekehrt, denn es ist nicht nur kalt, sondern es schneit auch. Zwar liegt im Moment noch nicht viel Schnee, aber ich werde sicher nicht rausfahren. Das, aber nicht weil ich keine Winterreifen habe, für meinen Rollstuhl, sondern weil es mir zu nass ist.

Mal was anderes. Am Ende meines letzten Eintrags hier habe ich geschrieben, dass ich über das was in Göppingen beim letzten Urlaub mich an einer Zusammenfassung probieren werde. Dennoch kann ich es drehen und wenden, wie ich will, darum das ich den ganzen Bericht hier bei meiner Seite einbauen werde komme ich nicht drum rum, die Idee mit der Zusammenfassung war nicht.

So werde ich mich dran machen und den ganzen Bericht hier beim Menüpunkt MS & Urlaub einbauen. Ich werde es aber so versuchen einzubauen, dass es übersichtlich ist. Auch wenn ich bei den älteren Berichten das dann auch machen muss, sprich diese dann genauso übersichtlich machen wie den anderen, den neuen.

15.01.2014

Gestern haben meine Freundin und ich mal wieder einen Tag in Linz, genauer gesagt in Haid verbracht. Grund hierfür war, dass die Brille(n) von uns mal wieder neu gebogen gehörten.

Schon seit dem wir von Göppingen wieder da sind, überlegten wir wann wir das an Besten machen könnten. Es ging Hauptsächlich darum das es nicht so kalt ist.

Vorgestern am Abend, beim Anschauen von Oberösterreich Heute bzw. der Wettervorhersage dort, haben wir kurzfristig den Entschluss gefasst dass wir am Folgetag, sprich gestern, nach Haid fahren könnten um das besagte in Angriff zu nehmen. Eine Busverbindung war schnell rausgesucht.

Gestern ging es also schon um 06:00 Uhr von Freistadt aus los. In Linz am Hauptbahnhof hatten wir eine gute Stunde Aufenthalt, den wir im warmen Bahnhofsgebäude verbrachten. Vom Hauptbahnhof ging es weiter in Richtung Haid.

In Haid waren wir erstmal beim Ikea frühstücken. Was ich dort echt super gefunden habe war, dass ich mit dem Rollstuhl unter den Tisch fahren konnte. Das war echt so was von angenehm, den sonst musst ich immer meine Füße von Fußbrett tun um unter den Tisch zu kommen. Okay das liegt auch daran das die Antriebsräder, also die großen Räder beim Rollstuhl, bei mir eine Größe von 26 Zoll haben.

Gestärkt vom Frühstück, haben wir uns in Richtung Haid Center aufgemacht um dort die Brillen wieder richtig Biegen zu lassen.

Bei mir dauerte es etwas länger, das mit dem Biegen, den ich habe 3 Brillen von Optiker bei dem wir waren und meine Freundin nur eine.

Fertig mit allem sind wir mit dem nächsten Bus nach Linz gefahren. Dort hatten wir Glück, den wir mussten nicht lange warten auf eine Bus nach Freistadt.

Die Fahrt von Linz nach Freistadt dauert, wie ich schon mehrere male hier bzw. bei MS & Urlaub geschrieben habe, ca. 1 Stunde. Diese Zeit habe ich u.a. genützt um mir Gedanken zu machen wie ich weiter mache bei dem Bericht, der noch vom letzten Urlaub in Göppingen fehlt.

Schnell kam ich zu der Entscheidung, dass ich die Notizen bzw. das was ich in Göppingen geschrieben hatte mal fertig mache (ausarbeite) und dann noch einen Art Zusammenfassung von allem schreibe. Je nach dem was am Ende rauskommen wird, werde ich entweder das eine oder das andere bei meiner Seite einbauen.

12.01.2014

Gut die erste Woche bin ich jetzt wieder zuhause, nach dem Weihnachtsurlaub. An den Alltag hier in Freistadt habe ich mich auch schon wieder gewöhnt. Auch so ist alles wieder am Laufen, das heißt ich hatte schon die erste Physiotherapie bzw. seit vergangen Mittwoch läuft auch die Assistenz wieder.

Kurz noch was zu dieser Assistenz. Dort kommt 3 Mal in der Woche wer und hilft mir am Morgen beim Duschen und anschließend bei Anziehen. Meiner Freundin wird so ein bisschen Arbeit abgenommen. Ich denke dass es ihr gut tut, dass sie nicht so viel tun muss.

Nebenbei bemerkt im Moment kann ich mich auch alleine Anziehen. Leider mit dem Rest ist das nicht so. Es ist einfach zu gefährlich, wenn ich mich alleine auf den Duschstuhl umsetzen würde und dann Duschen würde. Sicher würde es gehen, aber wenn mal was passiert dann sind die Fragen Groß und sich auch zahlreich.

Genau das möchte ich mir bzw. auch meiner Freundin nicht antun.

Beinahe hätte ich noch was vergessen, von dem ich noch erzählen wollte. Die ersten Berichte vom Weihnachtsurlaub in Göppingen sind schon Online. Im Moment sind es zwar nur die Hin- und Rückfahrt. Aber den Bericht über das was ich Göppingen alles gemacht habe, der wird noch kommen.

Das Problem im Moment ist, das der noch nicht ganz vollständige Entwurf schon gut 12 Seiten im Word hat. Ich werde mir in den Nächten Tagen Gedanken machen, wie ich den am besten online verfügbar machen kann. Halt so dass er nicht zu langatmig wird, oder so.

Wenn es dann soweit ist das er, der Bericht was ich Göppingen alles gemacht habe, online verfügbar sein wird, seht ihr das u.a. beim Menüpunkt Ergänzungen bzw. MS & Urlaub.

07.01.2014

Euch allen zur erst noch Mal einen guten Rutsch ins neue Jahr. Hoffentlich seit ihr ohne Blessuren ins neue Jahr gerutscht.

Ich für meinen Teil bin gut reingerutscht. Seit vergangenen Freitag sind meine Freundin und ich wieder zurück von unserem Weihnachtsurlaub. Wie immer habe ich brav mitgeschrieben. Das leider stellen weise nur in Stichpunkten. Was aber nicht so schlimm ist, sage ich jetzt mal.

Jedenfalls in den nächsten Tagen werde ich schauen das ich alle soweit ausformuliere und es dann nach und nach beim Menüpunkt MS & Urlaub einbauen werde. Wenn das dann fertig ist, werde ich noch bei der Fotogalerie einige Fotos einbauen. Ich bzw. wir haben etwas über 300 Fotos beim letzten Weihnachtsurlaub in Göppingen gemacht.

Aber wie oben schon geschrieben, erst die Texte (Berichte) und dann die Fotos.