Mein Blog:


Hier erfahrt ihr mehr über meinen Alltag. Sorry, wenn manch Mal die Abstände zwischen meinen Alltagsberichten variieren.

Der besseren Übersicht habe ich, die ganzen Einträge nach dem Jahr in dem sie entstanden sind, geordnet.

2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006

20.01.2020

Wie gewöhnlich am Anfang einer jeden Woche, hier mein Beriecht von all dem was ich in der vergangenen Woche so gemacht habe.

Gleich am Montag, hatte ich einen Termin in Linz. Meine Baclofen Pumpe wurde da wieder aufgefüllt. Bei der Gelegenheit wurde ich, wie jedes Mal, gefragt ob ich mit der aktuellen Dosis zu Recht kommen würde? Schon länger springt in meinem Kopf der Gedanke beziehungsweise die Frage, ob es nicht gut wäre, wenn die Dosis geringfügig erhöht wird.

Jetzt wo die Situation, sprich ich war in der Pumpen Ambulanz, das war und ich gefragt wurde ob ich mit der aktuellen Einstellung, sprich Dosis, zurechtkommen würde, habe ich die Chance genützt. Ich habe dann die Ärztin gebeten das die Disis geringfügig erhöht würde. Die Dosis wurde dann von hundertfünfzig Mikrogramm auf hundertfünfundfünfzig Mikrogramm erhöht.

In den Tagen danach habe ich mich recht schnell an das, ich sage es jetzt mal so, neue und vor allem lockere Gefühl im meinen Beinen gewöhnt . Die neue Entspannung, also den niedrigeren Muskeltonus, habe ich einfach nur genossen. Vor allem habe ich das Fehlen der Spastiken in meinen Beinen genossen.

Die restliche Woche habe ich dann mit entspannen, nichts tun und Genießen der neuen Situation verbracht.

14.01.2020

Wie gewöhnlich am Anfang der Woche, hier wieder mein Bericht von allem was ich in der vergangenen Woche gemacht habe.

Nachdem ich den letzten Blogeintrag online gestellt hatte, habe ich die ersten Teile von dem Bericht für den letzten Krankenhausaufenthalt, bei dem ich die dritte Rituximab Infusion bekommen habe, mal bei dem Eintrag für den Bericht eingebaut.

Auch wenn ich echt der Meinung war, dass alles schnell über die Bühne gehen wird hier, bin ich letztlich doch eines Besseren belehrt worden. Den der Perfektionist in mir, war mit dem was ich bisher geschrieben habe, alles andere s zufrieden. So hieß es für mich, alles nochmal überarbeiten und neu schreiben, oder anderes ausgedrückt zurück zum Start.

Den ersten Teil habe ich schon mal bei dem Zukünftigen Eintrag eingebaut. Nun hoffe ich das ich den Rest vor dem Start meiner Reha fertig bekommen werde. Ich bin schon gespannt.

Gegen Ende der Woche, es war Donnerstag, habe ich den Termin für den hin Transport zur Reha, die in gut drei Wochen startet ausgemachen können.

07.01.2020

Hoffentlich seit ihr alle gut ins neue Jahr rübergerutscht und nicht ausgerutscht.Wie schon im letzten Jahr auch dieses Jahr wieder, am Anfang der Woche mein Bericht von all dem was isch in der vergangenen Woche so bei mir getan hat.

Viel war es nicht das ich in der letzten Woche gemacht habe. Das lag vor allem daran weil ich das alte Jahr entspannt ausgehen lassen wollte.

Aber wenn ich so recht, eher gesaagt richtig, überlege habe ich doch einiges gemacht. Gleich nach dem ich den letzten Blogeintrag online gestellt hatte, habe ich den Menüpunkt für dieses Jahr eingefügt. Also das Blatt 2020.

Sodass dann alles nahtlos im neuen Jahr weitergehen kann und ich gleich mit den neuen Blogeinträge los starten kann.

Auch habe ich in der vergangenen Woche den Transport für meinen ersten Termine in 2020. Dieser Termin führt mich nach Linz. Dort bekommt meine Baclofen Pumpe eine neue Füllung.

Gerne hätte Ich dabei auch den Transport zur Reha, ausgemacht. Leider teilte mir der nette Herr bei der Leitstelle des Roten Kreuz mit, dass es frühestens zwei wo Wochen vor dem eigentlichen Transport Termin möglich ist einen Termin auszumachen. So habe ich mir im Kalender einen Termin notiert. Damit ich passend den Termin für den Transport zur Reha ausmachen kann.