Mein Blog:


Hier erfahrt ihr mehr über meinen Alltag. Sorry, wenn manch Mal die Abstände zwischen meinen Alltagsberichten variieren.

Der besseren Übersicht habe ich, die ganzen Einträge nach dem Jahr in dem sie entstanden sind, geordnet.

2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006

31.12.2015

Heute ist der letzte Tag in diesem Jahr, sprich Silvester. Das vergangene Jahr war, für mich sehr bewegend. Man könnte auch sagen, es war nicht gerade langweilig. Weil bei mir sich Dank der Schübe, viel getan hat.

Aber nun hoffe ich das 2016, nicht so Schubreich wird wie dieses Jahr. Apropos Schub, leider habe ich nicht geschafft, den Bericht vom letzten Schub, wie versprochen im Menüpunkt MS & Krankenhaus einzubauen. Weil ich von der Wetterfühligkeit ein bisschen ausgebremst wurde.

So nun möchte ich meinen Blog 2015, für dieses Jahr beenden und euch allen einen guten Rutsch.

Tschüss / Goodbye 2015

Hallo /Wellcome 2016

28.12.2015

Sorry weil ich mich wiedermal, lang nicht gemeldet habe. Aber das hatte, diesmal einen guten Grund. Denn ich hatte nämlich wieder einen Schub ,die Nummer Vier in diesem Jahr. Ich weiß selber dass das zu viel ist. Aus diesem Grund war ich ´wieder in Krankenhaus und bin ich vergangenen Dienstag, nach 13 Tagen und um 5*1000 mg Kortison reicher, wieder aus den Krankenhaus gekommen.

Die Weihnachtstage, habe ich in erster Linie zum Erholen und auch an die neue Situation gewöhnen genutzt. Weil bei diesem Schub hatte ich im Hauptsächlich Probleme mit meinem linken Bein und den Spastiken in meinen Beinen.

Glücklicherweise hat sich alles so gut wie wieder gebessert. Wie immer habe ich auch einen Bericht, für den Menüpunkt MS & Krankenhaue, mitgeschrieben. Weil dieser Bericht dieses Mal eher einem Flickenteppich gleich, weil ich ihn einen bisschen anderes angefangen habe, braucht es noch ein paar Tage bis ich ihn einbauen bzw. hinzufügen kann. Denn ich muss erst noch eine oder andere Lücke schließen. Ich werde mich bemühen, es noch dieses Jahr zu schaffen.

07.12.2015

Entschuldigt bitte, weil ich schon wieder ein paar Tage nichts von mir habe lesen lassen. Wie schon im letzten Eintrag geschrieben, ist ein Freistadt der Winter eingekehrt. Wenn ich ehrlich bin, war es letztendlich nur ein paar Tage weiß. Anderes ausgedrückt, hatte die Wiese vor unserer Terrasse, ein paar große weiße Flecken.

Wie schon geschrieben, hatte der Spaß nur ein paar Tage gedauert. Mir hatte es letztendlich weit weniger Probleme gemacht, als ursprünglich befürchtet. Genau von dieser Unberechenbarkeit, ist mir alles andere als recht. Ironisch ausgedrückt könnte man auch sagen, dass das Leben ja langweilig wäre, wenn alles so laufen würde wie man es gernhätte.

So ein bisschen Galgenhumor, braucht man halt als MS-Kranker. Auch wenn es bei anderen, in dem Fall meinen Eltern und auch meiner Freundin, nicht so gut ankommt. Aber was Galgenhumor angeht, da hat mich meine Freundin auf ein halbwegs akzeptables Niveau, runter gedrückt. Echt früher, sprich als meine Freundin und ich zusammengekommen sind, war mein Galgenhumor noch derber.

Beinahe hätte ich noch was vergessen. Dieses Jahr fällt der übliche Weihnachtsurlaub, bei meinen Eltern, aus. Grund dafür ist, das ich in der kommenden Woche einen Termin in. Wagner Jauregg, Krankenhaus habe. Bei diesem Termin geht es darum, dass bei den Medikamenten die ich wegen der MS nehme was verändert wird bzw. werden soll.

Hauptgrund hierfür ist, dass ich dieses Jahr schon drei Schübe hatte. Eher gesagt beim letzten MRT, das beim letzten Krankenhausaufenthalt (Schub Nr. drei) gemacht wurde, neue Herde bei mir gefunden wurden. Genau diese neuen Herde, bereiten dem behandelten Oberarzt Kopfzerbrechen.

Weil ich aber nicht weiß wie schnell alles über die Bühne gehen wird, habe ich den besagten Urlaub auf EIS Gelegt und aufkommendes Frühjahr verschoben. Jedenfalls werde ich hier darüber berichten.

26.11.2015

Hier in Freistadt ist der Winter eingekehrt und es liegt sogar Schnee. Das und auch die tiefen Temperaturen, wäre ja halb so schlimm. Aber leider soll es in der kommenden Woche wieder wärmer werden. Um es klar und deutlich auszudrücken, heißt das unter Umständen für mich „Hallo Wetterfühligkeit“.

Der Muskeltonus in meinen Beinen, wird dann wieder zu einer Achterbahnfahrt ansetzen. Anderes ausgedrückt kann es dann sein, ich will es nicht hoffen, dass meine Beine bzw. die Muskeln in meinen Beinen wieder alle zustände annehmen die es geben kann. Im Genaueren meine ich damit, dass der Tonus, also die Muskelspannung, von normal Niveau bis zu extrem hoch sein kann.

Aber ich kann auch wiederrum Glück haben und mir macht das alles nichts aus. Ihr seht, bei so einer Wetterfühligkeit, wird einem nie langweilig.

Weil ich dies schon mehr als einmal mitgemacht habe, dass in allen Variationen die ich beschrieben habe, ist es für mich nicht immer so einfach. Trotz alldem, versuche ich immer jeden Tag optimistisch anzugehen und auch diesen Optimismus im Tagesverlauf nicht zu verlieren.

23.11.2015

Jetzt bin ich schon fast wieder eine Woche, von der Reha, zuhause. An den Alltag zuhause, habe ich mich auch schon wieder gewöhnt. Die Therapeuten die zu mir nach Hause kommen, waren auch schon bei mir. Dass das alles so war bzw. gleich stattgefunden hat, war von mir gewollt.

Gerade bei den zwei Therapien, Ergotherapie und Physiotherapie, wollte ich gleich nach der Reha weitermachen. Beinahe wäre sich das nicht so, wie ich mir das gedacht habe, ausgegangen. Der Hauptgrund war, weil ich den Abschlussbericht dieses Mal nicht gleich mitbekommen habe. Stattdessen kam dieser per Post.

Weil das aber ein paar Tage dauerte, bin ich ein bisschen aufglühenden Kohlen gesessen. Gut okay, man könnte es auch ungeduldig nennen. Wenn ich ehrlich bin, kann ich das auch sein. Jedenfalls der Abschlussbericht, kam dann passend.

Dem Physiotherapeuten, wollte ich ihn zeigen bzw. zum Lesen geben, aber er meinte nur zu mir, dass ich ihm das auch erzählen könnte. Wie erwünscht habe ich das auch getan. Letztendlich war es eine nette Unterhaltung, bei der es am Ende darum ging an was ich weiterarbeiten möchte.

Ähnlich lief es dann auch bei der Ergotherapie ab. Halt mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass die Ergotherapeutin sich den Abschlussbericht durchgelesen hat. Wie schon bei der Physiotherapie, so sprachen wir auch hier an Ende was meine Ziele sind. Wie schon bei der Physiotherapie so habe ich auch jetzt bei der Ergotherapie gesagt, dass ich an der Rumpfstabilität arbeiten möchte.

Selber arbeite ich auch neben den beiden Therapien, an der Rumpfstabilität. In den ich an der Spielkonsole, die wir haben, Bowle oder Tischtennis spiele. Das halt immer so wie ich es in der Reha gemacht habe.

Vielleicht, stelle ich mal Fotos von mir beim Bowlen bzw. Tischtennis spielen bei der Fotogalerie rein. Echt diese Idee gefällt mir immer mehr. Glaube ich werde meine Freundin, wenn ich das nächste Mal Bowle bzw. Tischtennis spiele, bitten mich zu Fotografieren.

16.11.2015

Seit vergangenen Donnerstag, bin ich wieder von meiner diesjährigen Reha zurück. Es hat sich bei mir nicht so viel tun können, aber mit dem was sich bei mir verbessert hat bin ich zufrieden. Jedenfalls habe ich es geschafft, eine bessere eher gesagt kräftigere Rumpfmuskulatur habe ich jetzt. Anders ausgedrückt, meine Bauchmuskeln sind nun etwas kräftiger.

Jetzt aber liegt es an mir, dass in der Reha erarbeitete noch weiter auszubauen bzw. aufzubauen. Ich hoffe echt, dass ich das auch machen werde. Anders ausgedrückt, das ich meinen „pieps“ ;-) hochbringen muss, damit das erarbeitete a) erhalten bleibt und oder b) auf / ausgebaut wird.

17.10.2015

Seit vorgestern bin ich bei meiner diesjährigen Reha. Während dieser Zeit, werde ich wie schon bei den letzten Rehas ein Tagebuch führen, in dem ich versuchen werde jeden Tag was reinzuschreiben. Eins noch, bei den Einträgen werde ich auf das Korrekturlesen über Duden.de verzichten.

Ich mache das jetzt nicht, weil es mich nicht weil es mich nicht interessier, sondern weil das Ganze ja ein Tagebuch ist und bei einem Tagebuch, sind Tippfehler nichts schlimmes.

10.10.2015

Auch wenn das Wetter im Moment nicht so meines ist, weil die Spastiken in meinen Beinen das machen was sie wollen. Dennoch versuche ich wie immer das Beste daraus zu machen, auch wenn es mir nicht immer leichtfällt.

Jedenfalls habe ich heute bei dem Eintrag, den ich beim Menüpunkt MS & Reha für meine kommende Reha habe, einen weiteren Menüpunkt hinzugefügt. Bei diesem Menüpunkt, findet ihr das Tagebuch welches ich immer bei jeder Reha führe.

Auch so sind alle Vorbereitungen im Moment im Plan. Man könnte es auch anderes ausdrücken, es ist was kommende Reha angeht ist alles okay.

Kommende Woche, genauer gesagt am kommenden Montag und Dienstag, hab e ich noch zwei Arzttermine. Am Montag beim Urologen und am Dienstag beim Augenarzt. Am Mittwoch, werde ich mit Hilfe von meiner Freundin alles zusammenpacken. Damit am Donnerstag dann alles losgehen kann.

Was bei den beiden Arztterminen rausgekommen ist, werde ich euch bei den Reha schreiben. Denke das ich da mehr Zeit haben werde, als davor.

05.10.2015

Sorry weil ich wiedermal, ein paar Tage lang, nichts von nichts von mir habe lesen lassen. Das lag im überwiegenden daran, weil nicht viel bei mir passiert ist. Jedenfalls letzten Freitag habe ich das schöne Wetter ausgenützt und bin zum Friseur gegangen.

Mal abgesehen davon das diese bei mir schon mehr als überfällig war, brauche ich ja eine halbwegs herzeigbare Frisur für die Reha. Beim Warte auf den Citybus, habe ich wie verrückt Fotografiert. Das föhnige Wetter lud buchstäblich dazu ein. Die Fotos werde ich, im Verlauf der Reha bei der Fotogalerie, hinzufügen. Weil da habe ich mehr Zeit, als im Moment hier. Gut okay, brauch dort ja auch was das ich an verregneten Wochenenden machen kann

Apropos Reha, die Vorbereitungen hierfür laufen alle nach Plan.

Was mich aber echt freut ist, dass die Einschränkungen die ich durch den letzten Schub hatte so gut wie besser sind. Das merke ich im Hauptsächlichen daran, weil ich nicht mehr in der größtmöglichen Schriftart brauche wen wenn ich was am Computer bzw. meinem Smartphone schreiben bzw. machen möchte.

24.09.2015

Echt so langsam merke ich das es Herbst wird. Das aber nicht nur beim Blick auf den Kalender. Sondern, weil ich Wetterbedingt nicht mehr so viel rauskomme. Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass das Wetter, zumindest in der Zeit in der ich bei der Reha bin wieder etwas besser wird. Weil es aber bis dahin, noch gut drei Wochen sind mache ich mir jetzt noch keine Gedanke.

Jedenfalls werde ich die Zeit bis dahin noch nutzen, um mir über andere Sachen Gedanken zu machen. So habe ich z.B. in den letzten beiden Tagen, bei den drei Computern die wir haben, die Office Versionen aktualisiert. So frei nach dem Motto, wen ich das als MS-Office365 Abonnent kann mache ich das auch. Anders ausgedrückt, wir haben nun MS-Office 2016.

Das aber soll jetzt nicht heißen, dass ich nur vor den Computern gesessen bin. Weil ich auch andere Sachen gemacht habe. So habe ich z.B. was für oder eher gesagt gegen die Spastiken in meinen Beinen gemacht. Neben dem das ich vermehrt was mit der Spielkonsole gemacht habe. Habe ich auch mehr mit dem Bewegungstrainer, den ich habe, gemacht. So viel habe ich nun auch wieder nicht gemacht, weil ich habe mich bzw. meine Beine nur durchbewegen lassen.

Genau dieses durchbewegen, hat einen sehr guten Einfluss auf Spastiken. Weil durchs Bewegen, der Muskeltonus nach unten geht. Leider ist das nur von kurzer, sprich nur für ein paar Stunden, Dauer. Aber diese sehr angenehm.

Weil mir das gut tut, werde, eher gesagt „muss“, ich schauen, dass ich das so regelmäßig wie auch möglich mache. Sodas ich eine Art Basis oder so aufbaue, bis ich zur Reha gehe. Das auf dieser Basis, in der Reha aufgebaut werden kann.

14.09.2015

Das schwankende Wetter der letzten Tage, hat mir wieder mehr zu schaffen gemacht als mir letztendlich lieb war. Aber auch das ging vorbei, eher gesagt ich habe mich daran gewöhnt.

Jedenfalls habe ich heute, die ersten Vorbereitungen für meine Reha erledigt. Anders ausgedrückt, ich habe bei der Reha Klinik angerufen um dort Bescheid zu geben, dass ich ein Bett mit Überlänge benötige. Bin echt gespannt, ob das dann auch klappen wird. Dennoch bleibe ich optimistisch, weil die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Im Anschluss an dieses Telefonat habe ich diesen Punkt, gleich bei den Vorbereitungen abgehackt und bei der Gelegenheit noch ein paar Tippfehler ausgebessert.

07.09.2015

So nun sind es noch gut fünf Wochen bis zur meiner diesjährigen Reha. Wegen den diversen Schüben, die ich dieses Jahr schon hatte, bin ich etwas später dran als sonst. Beim Eintrag für diese Reha, im Menüpunkt MS & Reha, habe ich meine To do liste die ich noch abarbeiten sollte bzw. muss eingefügt.

Ich hoffe nun, dass mir all das gelingen wird. Aber wenn ich es genau nehme bzw. anders sehe, fallen auch ein paar Sachen weg die ich in den letzten Jahren habe noch organisieren müssen. Zu diesem Punkten zählt u.a. das ich mir einen Surfstick kaufen muss. Stattdessen surfe ich über mein Smartphone. Weil das hänge ich statt dem Surfstick an mein Notebook, um im Internet zu surfen.

Auch muss ich mir keine Katheter mehr organisieren, denn ich habe ich seit Pfingsten einen Dauerkatheter. Ich hoffe, hiervon auch mal geschrieben zu haben. Falls nicht, entschuldigt bitte.

31.08.2015

Die Schwierigkeiten mit meinen Augen verbessern sich langsam. Mit der Betonung auf langsam. So habe ich seit meinem letzten Eintrag nicht viel an meinem Notebook gemacht bzw. machen können. Das so ziemlich einzig größere, was ich dem Fall heißen soll das ich längere Zeit an meinem Notebook verbracht habe, was als ich mein Notebook vom Windows 8 auf Windows 10 geupgradet habe.

Das nichts tun, hat in gewissem Sinn echt gut getan. Denn mittlerweile geht’s, wie oben geschrieben, mit dem Sehen wieder bergauf.

Diese Tatsache, habe ich vergangen Samstag genutzt und meiner Internetseite ein paar Neuigkeiten, eher gesagt Änderungen gegönnt. Schon beim letzten Krankhausaufenthalt kam mir die Idee, den Hintergrund zu Ändern. Ich fand ihn einfach nicht mehr so schön und auch eher traurig.

Ein neuer Hintergrund war schnell gefunden. Vor ein paar Monaten, hatte ich mit einer horizontalen Navigationsleiste für meiner Seite rumgespielt. Das Ganze damals auch mit neuen Hintergrund. Die Idee habe ich aber schnell verworfen, weil es einfach zu umständlich wurde.

Jedenfalls habe ich diesen Hintergrund letzten Samstag, bei meiner Seite eingebaut. Bei der Gelegenheit habe ich der Navigationsleiste, ein neues Layout gegönnt. An Änderungen nicht genug, so habe ich den Text auf der Startseite neu gestaltet.

Obwohl das Ganze echt Spaß gemacht hat, habe ich am Schluss gemerkt das alles doch anstrengender war als gedacht. Das sah so aus, dass ich nicht mehr so gut gesehen habe. Glücklicherweise gab sich alles wieder.

22.08.2015

Weil ich heute alleine bin, oder anders ausgedrückt sturmfrei habe, habe ich es ausgenützt und mich vor mein Notebook gesetzt. Dort habe ich endlich den Bericht von meinem letzten Schub eingebaut.

Auch wenn ich jetzt an meinem rechten Brillenglas ein Prismenfolie habe, fällt mir das Schauen bzw. Sehen über längere Zeit eher schwer. Das sieht im genaueren dann so aus, dass ich kleiner geschriebene Texte immer noch eher schwer lesen kann, als es mir lieb ist.

Selbst den Text hier, schreibe ich mit einer 200 fachen Vergrößerung im Word. Schnell habe ich gelernt, eher gesagt lernen müssen, wie ich den Alltag so über die Bühne bringe.

Als ich heute den Bericht bei meiner Seite hier einbauen wolle, stellte ich schnell fest dass dies eine etwas längere Angelegenheit wird als ich ursprünglich dachte. Den bei dem Programm das ich hierfür verwende, ist alles eher kleiner geschrieben als mir das im Moment lieb ist.

Da ich nun doch ein bisschen perfektionistisch bin, eher gesagt sein kann, stellte ich mir dieser Herausforderung. Mit ein bisschen fluchen und über so mache Grenzen gehen, habe ich es letztlich geschafft. Gut okay, im Anschluss habe ich erstmal für ein paar Minuten die Augen zu gemacht um wieder zu neuen Kräften zu kommen.

Nachdem ich damit fertig war, habe ich mich ans Schreiben von diesem Text gemacht. Damit dies Ressourcen schonend über die Bühne geht, habe ich den Text 200 fach vergrößert. Echt das ist sowas von angenehm, es so zu machen.

Was anderes noch, an dieser Stelle. Ich hoffe echt, dass die Probleme bzw. Schwierigkeiten die ich mit meinen Augen habe, wieder vorbei gehen.

Bis dann muss ich halt mit meinen Ressourcen, halt so gut es geht haushalten.

18.08.2015

Sorry weil wiedermal lange nichts habe lesen lassen von mir.

Aber wegen meiner Probleme mit den Augen war es mir nicht so möglich was am Computer zu machen. Gerade habe ich mir den letzten Eintrag noch mal durchgelesen und dabei gesehen, dass was für einen Blödsinn ich geschrieben bzw. nicht geschrieben habe. Geschrieben habe ich nicht, dass ich eine neue Okklusionsfolie vom Augenarzt verschrieben bekommen habe.

Neue deshalb weil ich schon eine hatte. Mehr dazu, wenn ich es endlich schaffe den Bericht vom letzten Krankenhausaufenthalt, hier einzubauen.

Ich war mittlerweile ein weiteres Mal beim Augenarzt. Die Okklusionsfolie von der ich anfangs geschrieben habe, ich in Zwischen durch eine Prismenfolie ersetzt worden. Dank dieser Folie sehe ich wieder mit beiden Augen. Echt das ist wieder voll angenehm.

Eins noch zu meinen Augen. Mittlerweile sind die Probleme oder man könnte auch sagen Schwierigkeiten, wieder auf dem Weg der Besserung. Ich sehe wieder besser und dass auch vor allem länger. Im genaueren soll das heißen, dass ich mittlerweile am Nachmittag sehr gut sehe.

So nun werde ich mal wieder zum Ende kommen und meine Augen wieder etwas schonen.

01.08.2015

Beim meinem Eintrag von gestern habe ich was vergessen. Wegen den Problemen mit meine Augen, war ich nachdem Krankenhausaufendhalt, beim Augenarzt. Von ihm habe ich u.a. eine sogenannte verschrieben bekommen.

Das Rezept habe bei einem Optiker, hier in Freistadt, abgegeben. Dieser musste die alles, sprich die Folie, bestellen.

Gestern nun war ich am Nachmittag bei dem Optiker. Dort wurde Prismenfolie auf meine Brille angepasst. Anpassen heißt hier im Genauen, das sie u.a. auf die Größe des Brillenglases zugeschnitten wurde.

Falls sich jemand für mehr Informationen zum Thema Prismenfolie interessiert, empfehle ich ihm bzw. ihr mal die Suchmaschine Google bzw. Bing damit zu füttern. Dort finden sich zahlreiche Informationen zu diesem Thema.

31.07.2015

Die, ich nenne es mal, Schwierigkeiten die ich mit meinen Augen hatte, sind auf dem Weg der Besserung. Ich mache auch schon wieder mehr am Computer. So habe den Bericht, von diesem Schub schon fast fertig geschrieben. Schon heißt in dem Fall, das ich noch nicht ganz fertig bin. Wegen meiner Augen musste ich, pausen machen. Auch wenn ich gerne weitergeschrieben hätte.

Dennoch denke ich, wenn es so weiter geht, dass ich der Bericht bald beim Menüpunkt MS & Krankenhaus zu lesen sein wird. Im Moment bin ich was dies angeht, guter Hoffnung

Eins noch, ich weiß jetzt nicht ob ich es in einem meiner letzten Beiträge mal geschrieben oder erwähnt habe. Weil mein Notebook des Geist aufgeben hat, wahrscheinlich wegen Altersschwäche, musste ich mir ein neues kaufen.

Das neue Notebook ist nun um einiges schneller, ehrlich ich komme richtig in Stress.

So das soll es nun gewesen sein, meine Augen fangen an sich zu beschweren.

08.07.2015

Wiedermal hat es eine längere Pause gegeben, bis ich wieder was hier von mir lesen lasse. Daran schuld ist nicht, dass nichts bei mir passiert ist sondern ein erneuter Schub. Dieser Schub ist schon mein dritter in diesem Jahr.

Beim Aktuellen Schub, habe ich Schwierigkeiten mit meinen Augen bekommen. Um genauer zu sein, ich habe am rechten Auge eine Augenmuskellähmung. Wegen dieser Lähmung habe ich u.a. Doppelbilder bzw. sehe ich im generellen nicht so gut. Wie immer bei den letzten Schüben, war ich auch dieses Mal stationär im Wagener Jauregg. S

Aus den geplanten Urlaub in Heidelberg, ist wegen dem Schub nichts geworden. Bitte entschuldigt dass ich beim Menüpunkt MS & Urlaub, den Eintrag rausgenommen habe, ohne was den Änderungen zu erwähnen.

Eins noch zum Schluss, den Bericht von diesem Schub werde ich sobald das mit den Augen wieder besser ist beim Menüpunkt MS & Krankenhaus nachreichen. Als ich im Krankenhaus gelegen bin, habe ich schon einen Teil geschrieben. Nichtsdestotrotz möchte ich im Moment, aber meine Augen so viel wie möglich schonen. Daher mache ich so wenig wie möglich am Compter.

Echt ich hoffe stark, dass das mit dem Augen bald wieder wird. Weil das Ganze mich a) nervt aber auch b) mich belastet. Man könnte es aber auch so ausdrücken, dass ist die typische Ungeduld von MS Kranken.

08.06.2015

Vergangenen Mittwoch, hatte ich einen Termin beim Urlogogen. Wie im vorletzten Eintrag geschrieben, hatte ich mir Gedanken darüber gemacht, ob ich den Dauerkatheter behalten möchte.

Bei diesem Termin, machte der Urologe unter anderem eine Ultraschalluntersuchung meiner Blase. Bei dieser Untersuchung kam raus, dass meine Blase sehr spastisch ist. Man sieht das daran, weil die Wände meiner Blase sehr dick waren. Das sei ein Indiz dafür, so habe ich Erklärung vom Urologen verstanden.

Der Urologe meinte darauf zu mir, dass man mit Medikamenten versuchen könnte, die Spastik in meiner Blase zu behandeln. So dass ich letztendlich, vom jetztzustand des Dauerkatheter wieder auf das Einmalkathetern zurückkehren könnte.

Weil aber nicht garantiert ist dass das auch funktioniert, würde er sich dafür aussprechend dass ich den Dauerkatheter bis auf weiteres behalten solle. Weil auch ich dass für das Beste hielt, habe ich diesem Vorschlag zugestimmt.

Da ich in den letzten Tagen das echt schöne und auch warme Wetter genossen habe, bin ich heute erste dazu gekommen, einige Fragen die jetzt aufkamen abzuklären. Bei den Fragen ging es im Hauptsächlichen darum, was ich mit den Kathetern die ich noch habe machen soll und wie das mit der Dauerkatheter Versorgung im Genaueren aussieht.

Um die nötigen Antworten auf meine Fragen zu bekommen, habe ich u.a. bei Sanitätshaus über das ich bis jetzt meine Katheter bezogen habe angerufen und auch bei der Krankenkasse.

Nach jeden Anruf habe ich, die neuen Informationen aufgeschrieben. Letztlich kam eine schöne „To Do“ Liste für die nächsten Tage bei raus. Auch wenn es etwas stressig war, war ich mit jedem Anruf ein bisschen schlauer.

Ich werde versuchen, euchhier auf dem Laufenden halten zu können.

01.06.2015

In den letzten Tagen, habe ich die Cloud Speicher, die habe, ein bisschen auf Vordermann gebracht. Im genauen habe ich Fotos, dort ein bisschen geordnet und dabei auch durchgesehen. Dabei habe ich Fotos entdeckt, die ich hier in Freistadt mal gemacht habe.

Weil ich, von dem Teil von Freistadt noch keine Fotos bei der Fotogalerie habe, habe ich mich gleich dran gemacht sie auf zu arbeiten damit ich sie bei der Fotogalerie einbauen kann. Das Auswahlmenü ist schon fertig. Leider ist mir, beim Hochladen der neuen Fotos was passiert.

Versehendlich habe ich Fotos verschoben. Mitbekommen habe ich es gleich. Leider ist mir das Ausmaß, des Fehlers der mir da passiert ist, nicht gleich klar geworden. Gestern beim Durchschauen, einer Gruppe der Fotogalerie, habe ich gesehen das die entsprechenden Fotos fehlen.

Weil ich leider noch nicht weiß, wohin ich diese Fotos geschoben habe, habe ich diese Gruppe kurzerhand ganz aus der Fotogalerie genommen.

Wenn ich mit den Arbeiten, an den Fotos von denen ich weiter oben geschrieben habe fertig bin, werde ich mich auf die Suche der andern Fotos machen. Das dann hoffentlich erfolgreich.

Wenn ich da so recht überlege, sollte ich öfter als bisher mal eine Sicherung machen. Gut okay bisher habe ich sowas noch nie gemacht. Aber aus Fehlern bzw. Versäumnissen wird man Gelugt, oder??

28.05.2015

Ich weiß nicht, wie ich das gemacht habe, aber das ist ja auch egal, jedenfalls habe ich mir, mal wieder einen HWI, sprich einen Harnwegsinfekt, einfangen. Das habe ich vor allem daran gemerkt, weil mir die Blase übergelaufen ist. Zur Behandlung bekam ich fünf Tage Antibiotika.

Da sich das mit der Überlaufblase, nicht gleich wieder besserte und ich außerdem mal wieder eine Nacht ohne Probleme durchschlafen wollte, habe ich mir ein Dauerkatheter legen lassen. Das zwar im besten Wissen, das es keine Lösung ist, aber das war mir egal.

Ich habe, dann auch noch beim Urologen, bei dem ich bin, angerufen und dort von den Vorkommnissen erzählt. Kommenden Mittwoch habe ich einen Termin. Bis dahin habe ich vor mir den Dauerkatheter, noch zu behalten. Ich bin schon gespannt, was sich alles bei diesem Termin so ergeben wird.

Auf alle Fälle genieße ich es im Moment, dem Dauerkatheter zuhaben, den so kann ich a) viel Trinken und muss mir b) nicht den Kopf wegen dem Kathetern zerbrechen. In dem Fall meine ich, wann kommt der Harndrang und wie schnell sollte ich mich auskathetert haben, nicht dasmeine Blase wieder von selber überläuft.

Was mir im Moment auch sehr gefällt, ist das ich dank des ausgeschlafen Seins viel ausgeglichener als sonst bin. Meine Freundin ist das auch aufgefallen. Sie drückte es halt so, dass ich dank dem Dauerkatheter nicht mehr so nah am Wasser gebaut sei.

Bis zu dem Termin habe ich jedenfalls vor, mir Gedanken zu machen, wie es weiter geht. Im Genaueren meine ich hier, a) ob ich den Dauerkatheter weiter behalten möchte oder b) doch wieder zum einmal Kathetern zurückkehren werde. Meine Argumente eher mein Entschluss werde ich beim Urologen vortragen.

Was letztlich bei rauskommen wird, davon werde ich hier schreiben.

Heute aber werde ich wie beim letzten Eintrag angekündigt, dass genauere zum kommenden Urlaub und meiner Reha bei den entsprechenden Menüpunkten, einfügen.

26.03.2015

Im letzten Eintrag hier, hatte ich u.a. geschrieben, dass ich mir ein neues Notebook gekauft habe. Weil sich seitdem, wetterbedingt nicht so viel bei mir getan hatte, habe ich unter anderem die Zeit genutzt, um mich mit dem neuen Notebook vertraut zu machen.

Nicht das jetzt der Eindruck aufkommt, ich habe meine Zeit nur so verbracht habe. Alles lief im Rahmen des Zweistundenlimits, das ich mir auferlegt habe. So verbringe ich mittlerweile, fast mehr Zeit an der Spielkonsole als an meinem Notebook. Das wiederum hat den angenehmen Nebeneffekt, dass ich so was für meine Rumpfmuskulatur mache.

Auch ist mittlerweile klar, wo wir unseren Urlaub dieses Jahr verbringen werden. Es wird ein Kurzer, also ein verlängertes Wochenende in Heidelberg sein. Das genauere werde ich im Laufe dieser Woche beim Menüpunkt MS & Urlaub, reinstellen.

So wie auch meine diesjährige Reha genehmigt ist. Wie schon vom Urlaub so werde ich auch, von dieser Reha das genauere beim Menüpunkt MS & Reha reinstellen.

Was ich noch schreiben wollte, dass mit der Maximalzeit am Notebook, die mir auferlegt habe, funktioniert bisher recht gut.

13.05.2015

Schon wieder hat es etwas länger gedauert, bis ich hier wieder was von mir habe lesen lasse. Dieses Mal hat das zwei Gründe.

Als erstes wäre da, das ich mir nach meinem letzten Schub, mir eine Art maximal Zeit die ich jeden Tag am Notebook verbringe verordnet habe. Wenn ich so recht überlege, muss es nicht heißen Zeit ich die am Notebook verbringe, sondern Zeit die meinNotebook an ist.

Das hat im Hauptsächlichen den Grund, dass ich auch noch was anderes mache als nur vor meinem Notebook zu sitzen. Mit anderes meine ich im speziellen, das ich z.B. was an der Spielkonsole die wie haben mache. Man könnte es auch so ausdrücken, dass ich dort was für mich mache, sprich was zur Besserung meines Gesundheitszustandes.

Als zweites wäre da, dass ich mir vorkurzem ein neues Notebook gekauft habe. Mein altes war schlicht weg ergreifend zu langsam und auch zu alt. So fand ich das es an der Zeit war, dass ich mir mal was neues gönne. Weil ich mir, wie schon geschrieben das mit der maximal Zeit, da verordnet habe, dauerte das Einrichten ein bisschen länger.

Eins habe ich aber festgestellt, dass mit der maximal Zeit da tut mir auf eine gewisse Art und Weise gut. Warum und weshalb kann ich nicht sagen. Aber das es mir gut tut ist schon mal sehr gut, sage ich jetzt mal. Vor allem mache ich mir, bevor ich mich an mein Notebook setze Gedanken was ich alles machen möchte und erledige nun vieles schneller als früher.

Wie lange ich das it der maximal Zeit da, nebenbei angemerkt es sind gut zwei Stunden, schaffe um zusetzten bin ich schon echt gespannt. Zumindest werde ich versuchen es so lange es geht umzusetzen, den es tut mir ja gut nicht so viel Zeit vor dem Gerät da zu verbringen.

30.04.2015

Wiedermal hat es länger gedauert, als mir eigentlich lieb ist, bis ich hier wieder was von mir lesen lasse. Grund hierfür, war ausnahmsweise nicht das bei mir nichts Berichtens wertes passiert war, sondern ein Schub.

Bei diesem Schub, waren meine linke Hand und auch mein linker Arm betroffen. So habe ich, dieses Mal den Bericht nicht, während die Kortison Infusionen gelaufen sind, schreiben können. Stattdessen habe ich diesen im Nachhinein geschrieben. So schaut er jetzt etwas anders aus, als die letzten. Den Bericht, könnt ihr in den nächsten Tagen, hoffe ich zumindest, im Menüpunkt MS & Krankenhaus finden,

11.04.2015

Wiedermal ist mehr Zeit vergangen, als ich eigentlich wollte. Gründe hierfür, gibt es gibt es mehr als einen.

Erstens mal wollte ich es nach dem letzten Krankenhausaufendhalt, sprich Schub, es langsam angehen lassen. In gewisser Weiße habe ich es echt übertrieben. Weil ich auch so gut wie überhaupt gar nichts mehr am Computer gemacht habe.

Gut okay, an einem Computer habe ich dann doch wieder was gemacht. Weil ich habe ein paar Mal was an der Spielkonsole die wir haben gemacht und die ist ja quasi ein Computer. So ist mein Smartphone ja auch nichts anderes als ein Computer

Als ich, nach fast gute einer Woche Abstinenz oder so, mein Notebook wieder angemacht habe, brauchte ich erstmal gefühlt gut fünf Minuten zum Emails abrufen. Dann erst kam ich zum eigentlichen was ich machen wollte. Das aber kürzte ich ab, weil mir die Lust vergangen ist am Computer was zu machen.

Heute habe ich endlich geschafft mich aufzuraffen und wieder was an meinem Notebook zu machen. Um einem Überblick über meine Finanzen zu haben, frühe ich in Excel eine kleine Einnahmen und Ausgaben Übersicht. Weil ich, wie schon geschrieben nichts an meinem Notebook gemacht habe, habe ich auch nichts bei dieser Übersicht über meine Finanzen machten können.

Beim nacharbeiten, habe ich schnell festgestellt, dass ich in den letzten Wochen ein bisschen mehr Geld, als ursprünglich gedacht, ausgegeben habe. Nachdem ich als erstes Mal mit mir geschimpft habe, habe ich dieser Übersicht auf den neusten Stand gebracht.

Außerdem habe ich mir ein Verbot, nicht mehr so viele Lieder im MP3 Format runterzuladen. In den Tagen, in den ich nicht mehr so viel Zeit an meinem Notebook verbracht habe, sprich ich abstinent war, hab ich mir mehr ein Lied, ehr gesagt Album, runtergeladen.

So habe ich nun, nicht nur teilweise den Überblick über meine Finanzen verloren. Sondern noch mehr den Überblick über die MP3 Dateien die ich auf meinem Smartphone habe.

Ein Teil dieser MP3 Dateien, sprich Lieder, habe ich mir während ich an meinem Notebook was gemacht habe angehört.

Nun habe ich mir zwei Sachen vorgenommen. Erstens möchte ich schauen das ich meine Finanzplanung immer auf dem neusten Stand halte und zweitens möchte ich schauen das ich mir nicht mehr jedes Lied, das mir gefällt, mir auch als MP3 kaufe.

Bin schon echt gespannt ob und wie lange mir dies gelingen wird.

25.03.20015

Morgen sind es zwei Wochen, die ich seit meinem letzten Krankenhausaufenthalt wieder zu zuhause bin. Die Beschwerden, die ich bei meinem letzten Schub hatte, haben sich im Großen und Ganzen wieder gebessert.

Ein paar Kleinigkeiten sind es noch die sich hoffentlich wieder bessern werden. Diese schränken mich zum Glück nicht so sein.

In der letzten Woche, war ich zweimal mit einkaufen. Das Wetter war an diesen Tagen schön, und da ich noch mehr Erfahrung mit meinem neuen Rollstuhl sammeln möchte, eher gesagt muss, habe ich die Gelegenheit ausgenutzt.

Schnell habe ich bemerkt, dass ich schon lange nicht mehr draußen war. Weil mir die Arme wehtaten, da mir schlicht weg ergreifend die Kraft fehlt. Diese aber kommt wieder, je öfter ich draußen rumfahre. Das war bisher immer so und warum sollte es dieses Mal nicht mehr so sein.

Gestern habe ich den Bericht, vom letzten Krankenhausaufenthalt beim Menüpunkt MS & Krankenhaus eingefügt. Weil dieser in einer Tagebuchform verfasst ist, habe ich auf das Korrekturlesen verzichtet, weil in einem Tagebuch Rechtschreibfehler meiner Meinung nach ruhig vorkommen können.

18.03.2015

Beim letzten Eintrag habe ich doch glatt was vergessen. Ich hatte dort ja u.a. geschrieben, dass ich, mal wieder im Krankenhaus war. Weil ich mir ja wegen einer Blasenentleerungsstörung selbst kathetern muss, lasse ich mir im Krankenhaus immer einen Dauerkatheter legen.

So muss ich mich a) nicht selber auskathetern und kann b) einfach mal mehr trinken, sodass c) mein Körper mal wieder so richtig durchgespült wird.

Besagter Dauerkatheter wird normal entfernt bei der Entlassung. Als ich entlassen wurde, habe drum gebeten, dass er drin bleibt. Mein Hintergedanke dabei war, dass ich langsam wieder in den Alltag komme. Wieder zuhause habe ich schnell festgestellt, dass dies eine gut Idee war, den ich war in den ersten Tagen zu Hause so was von entspannt.

Jedenfalls am vergangen Montag ist mir der Dauerkatheter wieder entfernt wurden. Ich sagen euch eins, das war anfangs ungewohnt aber in der Zwischenzeit habe ich mich schon wieder recht gut daran gewöhnt mich selber zu kathetern.

Ich muss halt beim Trinken ein wenig darauf achten, dass ich nicht zu viel auf einmal trinke. Aber auch hier bin ich schnell dahinter gekommen, wie ich was und wann am besten mache.

Eins habe ich auch noch vergessen zu schreiben beim letzten Eintrag, glaube ich zumindest. Den Bericht, den ich im Krankenhaus mitgeschrieben habe, werde ich nicht großartig Korrekturlesen, um dem Ganzen so eine Art Flair eines Tagebuchs zu geben.

16.03.2015

Mal wieder hat mich die MS, im wahrsten Sinne des Wortes, schachmatt gesetzt. Anderes ausgedrückt, ich hatte meinen ersten Schub für dieses Jahr. Im Vergleich zum letzten Jahr war ich dieses Jahr später dran. Dass das keine gute Nachricht ist, dessen bin ich mir bewusst.

Jedenfalls wegen dieses Schubes habe ich sechs Tage, also von Samstag vor einer Woche bis letzten Donnerstag, stationär im Krankenhaus verbracht. Auch wenn das für manchen u.u. Langweilig klingen mag, habe ich die Zeit im Krankenhaus als richtig entspannend empfunden. Das, weil ich mich aus wieder gesund werden konzentrieren konnte und sonst keine Ablenkungen bzw. selbst gemachten Stress hatte.

Im Krankenhaus habe ich dann wie immer über fünf Tage jeweils 1000mg Kortison bekommen. Nebenbei wurden noch einige Untersuchungen, wie z.B. ein MRT gemacht.

Um alles mitschreiben zu können, so wie ich es immer mache, hatte ich meinen Tablett-Computer mit. Weil der Bericht dieses Mal etwas umfangreicher geworden ist, braucht es noch ein paar Tage, bis ihr ihn beim Menüpunkt MS & Krankenhaus lesen könnt.

06.03.2015

Langsam schaut es hier in Freistadt so aus als ob. der Winter dem Ende zugeht. Anders ausgedrückt, das bald es bald Frühling sein wird und das freut mich sehr. Weil dann kann ich wieder mehr nach draußen.

Letzten Dienstag, war jemand bei mir der noch ein paar Kleinigkeiten an meinem neuen Rollstuhl gemacht hat. Dabei hat er u.a. die Lenkräder, das sind die kleinen Räder vorn, in der Höhe verändert. Gestern nun habe ich das gleich bei der Physiotherapie genutzt und das ankippen, sprich auf nur auf den großen Rädern stehen, geübt.

Weil ich das schon bei meinem alten Rollstuhl gemacht habe, bin ich schnell auch bei neuen Rollstuhl dahinter gekommen wie das geht.

Kurz noch für was dieses Ankippen gut ist. Als erstes kann man so Materialschonender einen Randstein runterfahren und zweites einerseits sein Gleichgewicht und sowie anderseits seine Bauchmuskeln trainieren. Weil man beim Ankippen, den Rollstuhl quasi über die Bauchmuskeln hält

Dabei habe ich meine Freundin gebeten, mich zu Fotografieren. Damit ihr euch vorstellen könnt, was unter dem Begriff Ankippen zu verstehen ist, habe ich unten eines der Fotos eingefügt

02.03.2015

Wiedermal hat es etwas länger gedauert, bis ich hier wieder was von mir lesen lasse. Nicht das ihr jetzt denkt, dass ich zu faul war, hier was rein zu schreiben. Im Gegenteil, ich hätte gern was von mir lesen lassen, leider ist bei mir nichts Berauschendes passiert.

Zwar habe ich in den letzten Tagen vermehrt, an dem evtl. neuen Layout, von dem ich im vergangen Jahr schon mal geschrieben habe, rumgebastelt. Leider mehr habe ich nicht gemacht. Was im Hauptsächlichen auch daran lag, weil wetterbedingt mehr nicht möglich war.

Parallel zu dem neuen Layout, möchte ich auch die Inhalte neu schreiben. so wie es im Moment ausschaut, bin ich mit allem zufrieden. Sei es mit Layout sowie auch den Inhalten.

Beim letzten Eintrag habe ich ja geschrieben. das ich einen neuen Rollstuhl bekommen habe. Mit diesem komme ich in Zwischenzeit recht gut zu recht. Heute ist noch eine Kleinigkeit eingestellt wurden.

Ehrlich auf den erste Mal draußen, mit dem neuen Rollstuhl, fahren freue ich mich schon sehr. Zum Glück kommt bald der Frühling, so dass das draußen fahren bald Wirklichkeit wird.

16.02.2015

Morgen sind es schon fast 4 Wochen seit ich von meinem letzten Krankenhausaufenthalt wieder zuhause bin. Weil das jetzt so gut und auch ohne größere Zwischenfälle geklappt hat, habe ich auch vor das es so weitergeht.

Wetterbedingt, hat sich bei mir in der letzten Zeit nicht viel getan. Ich könnte es auch so ausdrücken und das „Wetter“ auch „Winter“ schreiben weil bis letzten Donnerstag, oder so, hier in Freistadt tiefster Winter war.

Nichtsdestotrotz war nicht immer nur zuhause. So war ich z.B. letzten Dienstag in Linz. Dort war ich im Wagner Jauregg Krankenhaus, wegen eines Routinemäßigen Termins. Weil sich seit dem letzten Krankenhausaufendhalt nicht viel bei mir verändert hatte, war dieser Termin, ich sage es mal so, eine reiner Formalakt. Dementsprechend, war auch alles schnell erledigt. Für Mitte Juni, habe ich den nächsten Termin. Wie oben schon geschrieben, habe ich vor das bis dahin nichts Größeres bei mir sein wird. Schau mer mal ob es so klappen wird.

Letzten Freitag habe ich meinen neuen Rollstuhl bekommen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, komme ich in der Zwischenzeit, echt gut mit meinem neuen Fahrbaren Untersatz zu recht. Bin schon gespannt, wie das erste Mal sein wird, wenn ich draußen fahren werde. Aber dazu muss es erst mal Frühling werden, oder zumindest wärmer.

03.02.2015

Seitdem ich wieder vom Krankenhaus zurück bin, war ich echt fleißig. Als Erstes habe ich den Bericht des letzten Urlaubs beim Menüpunkt MS & Urlaub eingefügt. Danach habe ich mich gleich daran gemacht die Fotos, die ich beim letzten Urlaub gemacht hatte, bei der Fotogalerie eingebaut.

Das vergangene Wochenende über habe ich damit verbracht, den Bericht des Krankenhausaufenthaltes der auf den letzten Urlaub folgte, soweit aufzuarbeitet, sodass ich ihn heute beim Menüpunkt MS & Krankenhaus einfügen konnte.

Nicht dass jetzt der Eindruck aufkommt, dass ich nur vor dem Computer gesessen bin. Ich habe ich auch ein bisschen mehr bzw. auch was anderes gemacht. So habe ich auch wieder mithilfe der Spielkonsole, die wir haben, trainiert.

Das habe ich vor, nun wieder regelmäßiger zu machen.

Mal sehen ob es mir gelingen wird.

30.01.2015

Die Berichte vom letzten Urlaub sind beim Menüpunkt MS & Urlaub zu lesen. An den Fotos, die ich gemacht habe, bin ich dran, dass sie auch bald bei der Fotogalerie zu sehen werden. Leider macht mir die Wetterfühligkeit, mal wieder, einen Strich durch meine Planung.

Nichtsdestotrotz denke ich, dass ich alles am kommenden Wochenende fertigmachen werde.

Mein weiterer Plan schaut wie folgt aus.

Wenn das fertig ist, werde ich den Bericht, den ich bei dem Krankenhausaufenthalt geschrieben habe, mir noch mal anschauen. Sollte das Mitgeschriebene gut sein, werde ich auch diesen beim Menüpunkt MS & Krankenhaus einbauen.

Bin schon gespannt, ob mir das so gelingen wird. Jedenfalls bin ich optimistisch das mir alles so gelingen wird.

21.01.2015

Bitte entschuldigt, dass erst heute, der erste Eintrag für dieses Jahr hier zu finden ist. Als Folge des Dauerkatheters, den ich bei letzten Urlaub in Göppingen hatte, habe ich mir einen Harnwegsinfekt eingefangen. Dies erhat mich gleich zu Jahresanfang ausgeknockt und mir ein paar Tage im Krankenhaus verschafft.

Daher werde ich erst in den nächsten Tagen den Bericht vom Urlaub, hier einbauen.